Leendert Jurriaan Jordaan

Leendert Jurriaan Jordaan



We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Leendert Jurriaan Jordaan wurde am 30. Dezember 1885 in Amsterdam geboren. Nach seiner Ausbildung an der National Academy for Fine Arts in den Niederlanden spezialisierte er sich auf politische Karikaturen und arbeitete für De Ware Jacob (1904-1910), De Nederlandsche Spectator (1907-1908), De Wereld (1911-1913), De Notenkraker (1909-1927).

Jordaan zog 1928 zu De Groene Amsterdammer. Drei Jahre später wurde er Chefkarikaturist der Zeitschrift. Als starker Gegner von Adolf Hitler wurden während des Zweiten Weltkriegs seine Anti-Nazi-Karikaturen in einer Untergrundausgabe der Zeitschrift veröffentlicht. Mark Bryant hat argumentiert, dass sein Cartoon De Vampyr (1940) ein Kommentar zur Nazi-Politik der Neuen Ordnung ist: "Jordaans mächtiges Vampir-Image lässt Deutschland das Herzblut aus Holland saugen (man beachte die Gasmaske und die Bajonettklingen-Rückenflossen)."

Jordaans berühmtester Cartoon war De Robot (1940). Mark Bryant hat in seinem Buch World War II in Cartoons (1989) darauf hingewiesen: "Der Roboter, die unaufhaltsame Kriegsmaschine. Diese schöne grafische Illustration des Nazi-Roboters von L. L. Jordaan ist umso bemerkenswerter, als sie in der Untergrundzeitung De Groene Amsterdammer im besetzten Holland veröffentlicht wurde."

In seinen späteren Jahren arbeitete Jordaan für Het Parool und Vrij Nederlan. Jordaan, der auch als Filmkritiker arbeitete, ging 1961 in den Ruhestand.

Leendert Jurriaan Jordaan starb am 21. April 1980 in Zelhem.


Schau das Video: 2