Schweden kehrt nach Polynesien zurück. Die alten Schädel wurden im 19. Jahrhundert gewonnen

Schweden kehrt nach Polynesien zurück. Die alten Schädel wurden im 19. Jahrhundert gewonnen

Zehn menschliche Schädel die im 19. Jahrhundert in Französisch-Polynesien von schwedischen Entdeckern gesammelt wurden, Mitglieder einer Gruppe indigener Polynesier sind zurückgekehrt bei einer Zeremonie in Schweden.

Die Schädel wurden 1884 vom schwedischen Archäologen nach Schweden gebrachtHjalmar stolpeund wurden an den Universitäten von Stockholm und Uppsala aufbewahrt.

Die Universitätsbehörden haben mit der Polynesian Association zusammengearbeitet Tepuna Te Tura für die Rückführung der Überreste. Die Schädel werden nun auf den Marquesas-Inseln begraben.


Video: Sehnsuchtsort Südsee: Tahiti und seine Inseln - Ausschnitt einer Dokumentation von NZZ Format