Utopischer Mittelmeersozialismus: Colonia Santa Eulalia

Utopischer Mittelmeersozialismus: Colonia Santa Eulalia

Robert Owen, Waliser geboren 1771 und berücksichtigt Vater des KooperativismusEr glaubte fest daran, dass die Zukunft eines Mannes im Leben viel mit den Umständen zu tun haben würde, unter denen er leben musste. Er war ein starker Befürworter, dass die Umwelt wichtig und präzise war Deshalb entwarf er seine Gemeindedörfer wie Colonia Santa Eulalia, wo sich eine Gemeinde in einer neu geschaffenen Stadt niederlassen würde, die für den Anbau und die Herstellung zuständig wäre.

Diese neuen Städte hingen natürlich vom kreativen Willen eines Landbesitzers oder Industriellen ab, aber Owen Er setzte darauf, dass sie, inspiriert von einer neuen moralischen Ordnung, die auf Vernunft und auch auf menschlicher Brüderlichkeit beruht, bereit wären, diese Unternehmen voranzutreiben und die Lebensqualität ihrer Mitarbeiter zu verbessern.

Owenianische Kolonien erschienen in Großbritannien, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Algerien, Brasilien oder Mexiko. Und auch in Spanien. Da wir verstehen, dass der Kontext zweifellos den Charakter dieser Kolonien modulieren muss, wie sie in dem einen oder anderen Land entstanden sind, möchten wir uns auf eines von ihnen konzentrieren und versuchen, seine Entwicklung aus dem sozialen und politischen Kontext heraus zu analysieren, mit dem sie sich befassen mussten.

Colonia Santa Eulalia

Beim Innenraum von Alicante, zwischen den Gemeinden Sax und Villena die Colonia Santa Eulalia. Das Projekt war zweifellos eine Mischung aus dem Einfluss von utopischer Sozialismus mit der rechtzeitigen Verabschiedung von a Gesetz von 1868 das begünstigte die Gründung dieser Art von landwirtschaftlichen Landverwaltungsunternehmen.

Es muss verstanden werden, dass es darum ging, die Schaffung von Lebensgrundlagen für Landbewohner zu fördern, die in die Städte auswanderten und die Bevölkerung mit weniger Zukunft entvölkerten. In diesen Fällen blühte das Picaresque jedoch auf, und es ist bekannt, dass viele dieser Projekte wegen Nichterfüllung der vom Gesetz vorgeschlagenen Steuervorteile sanktioniert wurden.

In jedem Fall ist die Colonia Santa Eulalia Es gelang mehreren Jahrzehnten, nicht nur das Ackerland, sondern auch eine Mehlfabrik und eine Alkoholfabrik voranzubringen. Die Physiognomie der Miniaturstadt umfasste alles, was notwendig war, damit eine Gemeinde nicht nur in Bezug auf die Grundbedürfnisse autark war, sondern auch zusammenhängende Elemente des sozialen Lebens wie ein Casino, ein Hostel und sogar ein kleines Theater, in dem Unternehmen tätig waren renommierte Zarzuela Shows.

Wenn all dies zum Vergnügen der Einwohner oder für die Besitzer all dessen war, können uns die Ruinen dieser Miniaturstadt nichts sagen, aber die Wahrheit ist, dass Antonio de Padúa, Graf von Alcudia und Gestalgar und María Avial, Viscountess of Alcira, verbunden mit Mariano Roncali, schaffte es, dass die Kolonie sogar einen eigenen Bahnhof hatte und erlebte viele Jahre wirtschaftlichen Aufschwungs bis zu seinem Niedergang in den 1920er Jahren, wo die Aufgabe des Ackerlandes und der anschließende Bürgerkrieg dem ein Ende setzten.

Hinter diesem Projekt, das zweifellos utopisch ist und aus der Hand Owens als Antwort auf den Klassenkampf geboren wurde und mehr über die zwischen ihnen ausgestreckten Hände nachdenkt, stehen zweifellos verborgene Geschichten, die zeigen, dass sich die Dinge nicht so sehr geändert haben. Die Kolonie wurde zum modischen Ort des sozialen Austauschs zwischen den Oberschichten und seine ursprüngliche Kasinete hatte als Rivale ein authentisches Kasino im Palast.

Mit herrlichen Weinkellern und Spieltischen, Die Kolonie war eine Art Redoute der Enthüllungen wohlhabender Menschen. Es überrascht nicht, dass der Graf selbst in der Kolonie nach einer Nacht voller Exzess und Eifersucht im Casino starb, was zu einem Teil der lokalen paranormalen Legende führte.

Zweifellos war es kompliziert, darauf zu warten, dass Owens Vorhersagen ohne Nuancen durchgeführt wurden, aber natürlich hatte das Experiment seinen Glanz und wer weiß, ob sie im Kontext eines Europa in Frieden nicht rechtzeitig hätten bestehen können.

Aus urbaner Sicht sind sie auf jeden Fall immer noch sehr interessante Kreationen, da sie die Kreation von Grund auf ermöglichen, die Geschichte der Städte ignorieren und den Planer oft zum Patchen zwingen, ohne die Möglichkeit zu haben, sie vor sich zu haben ein leeres Blatt, auf das ein Raum für menschliches Leben projiziert werden kann.


Video: Palacio de Santa Eulalia, leyenda y #urbex8