Virginia II - Geschichte

Virginia II - Geschichte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Virginia II

(Sch.: t. 187; 1. 60' auf Kiel; B. 18'10"; dph. 8'6"; kpl.
70; A. 6 6-Pdr., 8 4-Pdr.)

Der zweite Virginia - ein Schoner, der 1797 für den US-Steuerbehörde in Portsmouth, Virginia, gebaut wurde - wurde im Frühsommer 1798 der Marine für den nicht erklärten Seekrieg gegen Frankreich übergeben; und wurde am 25. Juni in Auftrag gegeben, Kapitän Francis Bright im Kommando.

Im August 1798 erhielt Virginia den Befehl, sich der Fregatte Constitution vor der Ostküste der Vereinigten Staaten für Operationen gegen mutmaßliche französische Kriegsschiffe und Handelsschiffe anzuschließen. Sie blieb auf dieser Station bis Dezember, als sie als Teil des von Commodore Thomas Truxtun kommandierten Geschwaders auf den Westindischen Inseln zwischen St. Christopher Island und Puerto Rico identische Aufgaben erhielt. Während Virginia bei der Verteidigung der amerikanischen Interessen in der Karibik half, erbeutete Virginia mit Unterstützung von Richmond und Eagle am 26. April 1799 den bewaffneten französischen Schoner Louis und ihre Ladung. Trotz dieses Erfolgs wurde das zerbrechliche Schiff im folgenden Juni für untauglich für weitere Marine erklärt und wurde an den Revenue Cutter Service zurückgegeben.


Geschichte und Sozialwissenschaften

Auf der Sitzung des Virginia Board of Education am 28. Januar 2021 wurde das Virginia Department of Education (VDOE) ermächtigt, mit dem Überprüfungsprozess der Geschichts- und Sozialwissenschaftlichen Standards des Lernens und des Lehrplanrahmens fortzufahren. Weitere Informationen finden Sie unter Geschichts- und Sozialwissenschaftliche Standards des Lernens und Überarbeitung des Lehrplanrahmens und Superintendent's Memo #025-21 -Dies ist ein Word-Dokument. (Wort)

Virginia Civics Education Survey für High-School-Schüler

VDOE führt im Frühjahr 2021 die Virginia Civics Education Survey for High School Students gemäß Artikel 134.I. durch. des Virginia General Assembly&rsquos 2019 Appropriation Act und in Zusammenarbeit mit dem Survey and Evaluation Research Lab der Virginia Commonwealth University (VCU-SERL). Der Zweck der Umfrage besteht darin, zu verstehen, wie die Schüler über Staatsbürgerkunde und Regierungsbildung denken, und auch ein Gefühl für ihr gesellschaftliches Engagement zu bekommen. Sehen Sie sich das Webinar zur Bürgerumfrage an, um mehr über die Verwaltung von Umfragen zu erfahren.

Schülerinnen und Schüler der teilnehmenden Schulen werden gebeten, ihre Perspektiven zu Inhalt und Qualität ihrer Staatsbürgerkunde- und Regierungskurse, ihrer Beteiligung an Gemeindeaktivitäten im vergangenen Jahr und der Häufigkeit, mit der sie aktuelle Ereignisse oder Politik diskutieren, darzulegen. Die Ergebnisse der Umfrage werden politischen Entscheidungsträgern präsentiert und zur Verbesserung der Staatsbürgerkunde und der staatlichen Bildung an öffentlichen Schulen in Virginia verwendet.

Ein Rezensionsexemplar der Umfrage kann über den folgenden Link abgerufen werden:

Die Lernstandards für Geschichte und Sozialwissenschaften (SOL) wurden entwickelt, um Kenntnisse und Fähigkeiten in Geschichte, Geographie, Staatsbürgerschaft und Wirtschaft zu entwickeln, um die Schüler auf eine informierte Beteiligung an der Gestaltung der Zukunft des Landes vorzubereiten.


Inhalt

Virginia Bearbeiten

Der Name "Virginia" ist die älteste Bezeichnung für englische Claims in Nordamerika. Im Jahr 1584 schickte Sir Walter Raleigh Philip Amadas und Arthur Barlowe, um die heutige Küste von North Carolina zu erkunden, und sie kehrten mit der Nachricht eines regionalen Königs zurück (weroance) genannt Wingina, der ein Land regierte, das angeblich genannt wurde Wingandacoa.

Der Name Virginia für eine Region in Nordamerika könnte ursprünglich von Sir Walter Raleigh vorgeschlagen worden sein, der sie ungefähr 1584 nach Königin Elizabeth I. benannte Wingandacoa möglicherweise den Namen Virginia beeinflusst haben." [6] [7] Auf seiner nächsten Reise erfuhr Raleigh, dass der Häuptling der Secotans zwar tatsächlich Wingina hieß, der Ausdruck wingandacoa Von den Engländern bei der Ankunft zu hören bedeutete eigentlich "What good Clothes you wear!" in Carolina Algonquian, und war nicht der Name des Landes, wie zuvor missverstanden. [8] "Virginia" war ursprünglich ein Begriff, der verwendet wurde, um sich auf die gesamte Ostküste Nordamerikas vom 34. Breitengrad (in der Nähe von Cape Fear) nördlich bis zum 45. Breitengrad zu beziehen. Dieses Gebiet umfasste einen großen Teil Kanadas und die Küsten von Acadia. [9]

Die Kolonie wurde auch als bekannt Kolonie Virginia, das Provinz Virginia, und gelegentlich als die Herrschaft und Kolonie von Virginia oder Die älteste Kolonie Seiner Majestät [sic] und Dominion of Virginia [10] [11]

Alte Herrschaft Bearbeiten

Der Überlieferung nach soll Karl II. als Dank für die Treue der Virginianer gegenüber der Krone während des englischen Bürgerkriegs ihr den Titel "Old Dominion" verliehen haben. [12] [13] Das Koloniesiegel aus dem Lateinischen (en dat virginia quartam), auf Englisch 'Siehe, Virginia gibt die vierte', wobei Virginia als vierte englische Herrschaft nach England, Frankreich, Schottland und Irland beansprucht wird.

Der Bundesstaat Virginia behält den Spitznamen "Old Dominion" bei. Die Sportmannschaften der University of Virginia sind als "Cavaliers" bekannt und beziehen sich auf Anhänger von Charles II, und Virginia hat eine weitere staatliche öffentliche Universität namens "Old Dominion University".

Obwohl Spanien, Frankreich, Schweden und die Niederlande konkurrierende Ansprüche auf die Region hatten, hinderte nichts davon die Engländer daran, die erste europäische Macht zu werden, die die mittelatlantische Küste erfolgreich kolonisierte. Frühere Versuche wurden von den Spaniern im heutigen Georgien unternommen (San Miguel de Gualdape, 1526–27, mehrere spanische Missionen in Georgien zwischen 1568 und 1684), South Carolina (Santa Elena, 1566–87), North Carolina (Joara, 1567 –68) und Virginia (Ajacán Mission, 1570–71) und von den Franzosen in South Carolina (Charlesfort, 1562–63). Weiter südlich wurde 1565 die spanische Kolonie Spanish Florida mit dem Zentrum von St. Augustine gegründet, während im Norden die Franzosen Siedlungen im heutigen Kanada errichteten (Charlesbourg-Royal besetzte kurzzeitig 1541-43 Port Royal, gegründet in 1605).

Elisabethanische Kolonisierungsversuche in der Neuen Welt (1584–1590) Bearbeiten

1585 schickte Sir Walter Raleigh seine erste Kolonisierungsmission mit über 100 männlichen Siedlern auf die Insel Roanoke (im heutigen North Carolina). Als Sir Francis Drake jedoch im Sommer 1586 in der Kolonie ankam, entschieden sich die Kolonisten, aufgrund fehlender Versorgungsschiffe nach England zurückzukehren und die Kolonie zu verlassen. Versorgungsschiffe trafen später im Jahr 1586 in der nun aufgegebenen Kolonie ein. 15 Soldaten wurden zurückgelassen, um die Insel zu halten, aber später wurde keine Spur von diesen Männern gefunden. [14]

Im Jahr 1587 schickte Raleigh eine weitere Gruppe, um erneut zu versuchen, eine dauerhafte Siedlung zu errichten. Der Expeditionsleiter John White kehrte im selben Jahr nach England zurück, um Vorräte zu besorgen, konnte jedoch aufgrund des Krieges zwischen England und Spanien nicht in die Kolonie zurückkehren. Als er 1590 endlich zurückkehrte, fand er die Kolonie verlassen vor. Die Häuser waren intakt, aber die Kolonisten waren völlig verschwunden. Obwohl es eine Reihe von Theorien über das Schicksal der Kolonie gibt, bleibt sie ein Rätsel und wurde als "Verlorene Kolonie" bekannt. In dieser Kolonie wurden zwei englische Kinder geboren, das erste hieß Virginia Dare – Dare County, North Carolina, wurde zu Ehren des Babys benannt, das zu denen gehörte, deren Schicksal unbekannt ist. Das Wort Kroatisch wurde in einen Baum geschnitzt gefunden, der Name eines Stammes auf einer nahe gelegenen Insel. [14]

Virginia Company (1606-1624) Bearbeiten

Nach dem Scheitern der vorherigen Kolonisierungsversuche nahm England die Versuche wieder auf, eine Reihe von Kolonien zu gründen. Diesmal wurden Aktiengesellschaften verwendet, anstatt einem Grundbesitzer wie Gilbert oder Raleigh umfangreiche Zuschüsse zu gewähren. [3]

Charta von 1606 – Gründung der Firmen London und Plymouth Bearbeiten

King James gewährte zwei konkurrierenden Zweigniederlassungen der Virginia Company, die von Investoren unterstützt wurden, eine eigene Charta. Dies waren die Plymouth Company und die London Company. [15] Gemäß den Bedingungen der Charta war es der Plymouth Company erlaubt, zwischen dem 38. und dem 45. Die London Company durfte sich zwischen dem 34. und dem 41. Breitengrad (ungefähr zwischen Cape Fear und Long Island Sound) niederlassen und besaß auch einen großen Teil von Atlantic und Inland Canada. Im Überschneidungsbereich durften die beiden Kompanien keine Kolonien im Umkreis von hundert Meilen gründen. [15] Im Laufe des Jahres 1606 organisierte jede Kompanie Expeditionen, um Siedlungen im Bereich ihrer Rechte zu errichten.

Die Londoner Firma gründete Jamestown in ihrem exklusiven Territorium, während die Plymouth Company die Popham Colony in ihrem exklusiven Territorium in der Nähe des heutigen Phippsburg, Maine, gründete. [16]

Jamestown und die Londoner Firma Edit

Die London Company heuerte Captain Christopher Newport an, um ihre Expedition zu leiten. Am 20. Dezember 1606 stach er mit seinem Flaggschiff, der Susan Constant, und zwei kleinere Schiffe, die Gottes Segen, und der Entdeckung, mit 105 Männern und Jungen, plus 39 Matrosen. [17] Nach einer ungewöhnlich langen Reise von 144 Tagen kamen sie an der Mündung der Chesapeake Bay an und landeten dort, wo die Südseite der Bucht auf den Atlantik trifft, ein Ereignis, das als "First Landung". Sie errichteten ein Kreuz und nannten die Landspitze Cape Henry zu Ehren von Henry Frederick, Prince of Wales, dem ältesten Sohn von König James. [ Zitat benötigt ]

Ihre Anweisungen lauteten, einen Ort im Landesinneren entlang einer Wasserstraße zu wählen, an dem sie für die Spanier oder andere Europäer, die ebenfalls Kolonien gründen wollten, weniger anfällig wären. Sie segelten nach Westen in die Bucht und erreichten die Mündung der Hampton Roads und hielten an einem Ort, der heute als Old Point Comfort bekannt ist. Die Küstenlinie zu ihrer Rechten haltend, wagten sie sich dann den größten Fluss hinauf, den sie nach ihrem König James nannten. Nachdem sie mindestens so weit flussaufwärts wie die Mündung des Appomattox River im heutigen Hopewell erkundet hatten, kehrten sie flussabwärts nach Jamestown Island zurück, das eine günstige Verteidigungsposition gegen feindliche Schiffe und Tiefwasser-Ankerplätze neben dem Land bot. Innerhalb von zwei Wochen hatten sie ihr erstes Fort gebaut und ihre Siedlung Jamestown genannt. [ Zitat benötigt ]

Neben der Sicherung von Gold und anderen wertvollen Mineralien für die Rücksendung an die wartenden Investoren in England hing der Überlebensplan der Jamestown-Kolonisten von regelmäßigen Lieferungen aus England und dem Handel mit den amerikanischen Ureinwohnern ab. Der von ihnen gewählte Standort war vom Festland weitgehend abgeschnitten und bot wenig Wild für die Jagd, kein frisches Trinkwasser und nur sehr begrenzten Boden für die Landwirtschaft. Kapitän Newport kehrte zweimal nach England zurück, lieferte 1608 die Missionen First Supply und Second Supply ab und verließ die Entdeckung für den Gebrauch der Kolonisten. Der Tod durch Krankheiten und Konflikte mit den amerikanischen Ureinwohnern forderten jedoch einen furchterregenden Tribut von den Kolonisten. Trotz der Versuche, Mineralien abzubauen, Seide anzubauen und den einheimischen Virginia-Tabak zu exportieren, wurden keine profitablen Exporte identifiziert, und es war unklar, ob die Siedlung finanziell überleben würde. [ Zitat benötigt ]

Powhatan Konföderation Bearbeiten

Die Powhatan-Konföderation war eine Konföderation zahlreicher sprachlich verwandter Stämme im östlichen Teil von Virginia. Die Powhatan-Konföderation kontrollierte ein Territorium namens Tsenacommacah, das ungefähr der Tidewater-Region von Virginia entsprach. In diesem Gebiet gründeten die Engländer Jamestown. Zum Zeitpunkt der Ankunft der Engländer wurden die Powhatan vom obersten Häuptling Wahunsenacawh angeführt.

Popham-Kolonie und Plymouth-Unternehmen Bearbeiten

Am 31. Mai 1607 verließen etwa 100 Männer und Jungen England in das heutige Maine. Ungefähr drei Monate später landete die Gruppe auf einer bewaldeten Halbinsel, wo der Kennebec River in den Atlantik mündet und begann mit dem Bau von Fort St. George. Ende des Jahres kehrte die Hälfte der Kolonisten aufgrund begrenzter Ressourcen nach England zurück. Ende des nächsten Jahres segelten die restlichen 45 nach Hause, und die Plymouth-Gesellschaft schlief ein. [18]

Charta von 1609 – das Londoner Unternehmen expandiert Edit

Im Jahr 1609, mit der Aufgabe der Siedlung der Plymouth Company, wurde die Virginia-Charta der London Company angepasst, um das Gebiet nördlich des 34. Somit erstreckte sich die Virginia-Kolonie in ihrem ursprünglichen Sinn, zumindest nach James I. zu Virginia gehörend. Aus praktischen Gründen wagten sich die Kolonisten jedoch selten weit ins Landesinnere in das, was als "The Virginia Wilderness" bekannt war, obwohl das Konzept selbst dazu beitrug, das Interesse der Investoren zu erneuern, und zusätzliche Mittel eine erweiterte Anstrengung ermöglichten, die als Third Supply bekannt ist. [ Zitat benötigt ]

1609 Dritte Versorgung und Bermuda Bearbeiten

Für die Dritte Versorgung ließ die London Company ein neues Schiff bauen. Die Seeabenteuer wurde speziell für die Auswanderung weiterer Kolonisten und den Transport von Vorräten entwickelt. Es wurde das Flaggschiff des Admirals des Konvois, Sir George Somers. Die Dritte Versorgung war die bisher größte, mit acht weiteren Schiffen Seeabenteuer. Der neue Kapitän der Seeabenteuer war der Vizeadmiral der Mission, Christopher Newport. Hunderte von neuen Kolonisten waren an Bord der Schiffe. Das Wetter sollte die Mission jedoch drastisch beeinflussen. [ Zitat benötigt ]

Wenige Tage außerhalb Londons trafen die neun Schiffe der dritten Versorgungsmission im Atlantik auf einen massiven Hurrikan. Sie wurden während der drei Tage, die der Sturm andauerte, getrennt. Admiral Somers hatte das neue Seeabenteuer, die die meisten Vorräte der Mission trug, absichtlich auf die Riffe von Bermuda getrieben, um ein Sinken zu vermeiden. Obwohl es keinen Verlust von Menschenleben gab, wurde das Schiff irreparabel zerstört und strandete seine Überlebenden auf dem unbewohnten Archipel, auf das sie Anspruch auf England erhoben. [19]

Die Überlebenden auf Bermuda bauten schließlich zwei kleinere Schiffe und die meisten von ihnen fuhren weiter nach Jamestown, wobei einige auf Bermuda zurückblieben, um den Anspruch zu sichern. Der Besitz von Bermuda durch das Unternehmen wurde 1612 offiziell erklärt, als die dritte und letzte Charta die Grenzen von 'Virginia' weit genug auf das Meer hinaus ausdehnte, um Bermuda zu umfassen. [20] Bermuda ist seither offiziell auch bekannt als Die Somers-Inseln (zum Gedenken an Admiral Somers). Die Aktionäre der Virginia Company gliederten eine zweite Gesellschaft aus, die Somers Isles Company, die Bermuda von 1615 bis 1684 verwaltete. [ Zitat benötigt ]

Bei ihrer Ankunft in Jamestown, die Überlebenden der Seeabenteuer entdeckte, dass die zehnmonatige Verzögerung andere widrige Umstände stark verschlimmert hatte. Sieben der anderen Schiffe waren mit weiteren Kolonisten angekommen, aber nur wenig an Nahrung und Vorräten. In Kombination mit einer Dürre und feindlichen Beziehungen zu den amerikanischen Ureinwohnern führte der Verlust der Vorräte an Bord der Seeabenteuer führte zur Hungerzeit von Ende 1609 bis Mai 1610, in der über 80% der Kolonisten umkamen. Die Bedingungen waren so widrig, dass die Skelettbeweise darauf hindeutet, dass die Überlebenden Kannibalismus betrieben. [21] Die Überlebenden von Bermuda hatten nur wenige Vorräte und Lebensmittel mitgebracht, und es schien allen, dass Jamestown aufgegeben werden musste und es notwendig wäre, nach England zurückzukehren. [ Zitat benötigt ]

Aufgabe und vierte Versorgung Bearbeiten

Während dieser Zeit starben vielleicht 5000 Virginianer an Krankheiten oder wurden beim Indianermassaker von 1622 getötet. [22]

Samuel Argall war der Kapitän eines der sieben Schiffe der Third Supply, die 1609 in Jamestown ankamen, nachdem sie von der Seeabenteuer, dessen Schicksal unbekannt war. Nachdem er seine Passagiere und begrenzte Vorräte abgesetzt hatte, kehrte er mit der Nachricht von der Notlage der Kolonisten in Jamestown nach England zurück. Der König autorisierte einen anderen Anführer, Thomas West, 3. Baron De La Warr, später besser bekannt als "Lord Delaware", mit größeren Befugnissen, und die London Company organisierte eine weitere Versorgungsmission. Sie stechen am 1. April 1610 von London aus in See.

Kurz nachdem die Überlebenden der Starving Time und diejenigen, die von Bermuda zu ihnen gekommen waren, Jamestown verlassen hatten, fuhren die Schiffe der neuen Versorgungsmission mit Lebensmitteln, Vorräten, einem Arzt und weiteren Kolonisten den James River hinauf. Lord Delaware war entschlossen, dass die Kolonie überleben sollte, und fing die abfahrenden Schiffe etwa 16 km flussabwärts von Jamestown ab. Die Kolonisten dankten der Vorsehung für die Rettung der Kolonie.

West erwies sich gegenüber den Indianern als weit härter und kriegerischer als jeder seiner Vorgänger und führte Eroberungskriege gegen sie. Er schickte Gates zuerst am 9. Juli 1610, um die Kecoughtan aus ihrem Dorf zu vertreiben, und stellte dann Chief Powhatan ein Ultimatum, entweder alle englischen Untertanen und ihr Eigentum zurückzugeben oder sich dem Krieg zu stellen. Powhatan antwortete, indem er darauf bestand, dass die Engländer entweder in ihrem Fort bleiben oder Virginia verlassen sollten. Wütend ließ De la Warr einem Paspahegh-Gefangenen die Hand abschneiden und schickte ihn mit einem weiteren Ultimatum an den obersten Häuptling: Bringe alle englischen Untertanen und Besitz zurück, oder die Nachbardörfer würden niedergebrannt. Diesmal reagierte Powhatan nicht einmal.

Erster Anglo-Powhatan-Krieg (1610-1614), John Rolfe und Pocahontas Edit

Am 9. August 1610, der es leid war, auf eine Antwort von Powhatan zu warten, schickte West George Percy mit 70 Männern, um die Hauptstadt von Paspahegh anzugreifen, die Häuser niederzubrennen und ihre Maisfelder abzuholzen. Sie töteten 65 bis 75 und nahmen eine von Wowinchopunks Frauen und ihre Kinder gefangen. Flussabwärts zurückgekehrt, warfen die Engländer die Kinder über Bord und schossen „ihre Braynes ins Wasser“. Die Königin wurde in Jamestown mit dem Schwert getötet. Die Paspahegh erholten sich nie von diesem Angriff und verließen ihre Stadt. Eine andere kleine Streitmacht, die mit Samuel Argall gegen die Warraskoyaks geschickt wurde, stellte fest, dass sie bereits geflohen waren, aber er zerstörte auch ihr verlassenes Dorf und ihre Maisfelder. Dieses Ereignis löste den ersten Anglo-Powhatan-Krieg aus.

Unter den Personen, die Jamestown kurzzeitig verlassen hatten, war John Rolfe, a Seeabenteuer Überlebender, der seine Frau und seinen Sohn auf den Bermudas verloren hatte. Er war ein Geschäftsmann aus London, der einige unerprobte Samen für neue, süßere Tabaksorten sowie einige unerprobte Marketingideen bei sich hatte. Es sollte sich herausstellen, dass John Rolfe der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg der Kolonie war. Bis 1612 wurden Rolfes neue Tabaksorten erfolgreich angebaut und exportiert, was eine erste Markternte für den Export darstellte. Ab Henricus entstanden Plantagen und neue Außenposten, zunächst sowohl flussaufwärts als auch flussabwärts entlang des schiffbaren Teils des James und danach entlang der anderen Flüsse und Wasserstraßen der Gegend. Die Siedlung in Jamestown konnte schließlich als dauerhaft etabliert gelten. [23]

Auf die Heirat des Kolonisten John Rolfe mit Pocahontas, der Tochter des Algonkin-Häuptlings Powhatan, im Jahr 1614 folgte eine Zeit des Friedens.

Zweiter Anglo-Powhatan-Krieg (1622–1632) Bearbeiten

Indisches Massaker von 1622 Bearbeiten

Die Beziehungen zu den Ureinwohnern verschlechterten sich nach dem Tod von Pocahontas in England und der Rückkehr von John Rolfe und anderen Kolonialherren im Mai 1617. Krankheiten, schlechte Ernten und die wachsende Nachfrage nach Tabakland ließen die Feindseligkeiten eskalieren.

Nach Wahunsenacawhs Tod 1618 folgte ihm bald sein eigener jüngerer Bruder Opechancanough. Er unterhielt freundschaftliche Beziehungen mit der Kolonie an der Oberfläche und verhandelte mit ihnen durch seinen Krieger Nemattanew, aber 1622, nachdem Nemattanew getötet worden war, war Opechancanough bereit, einen begrenzten Überraschungsangriff auf sie zu befehlen, in der Hoffnung, sie dazu zu bewegen, weiterzuziehen und sich niederzulassen anderswo.

Häuptling Opechancanough organisierte und führte eine gut koordinierte Serie von Überraschungsangriffen auf mehrere englische Siedlungen auf beiden Seiten eines 80 km langen Abschnitts des James River, die am frühen Morgen des 22. März 1622 stattfanden Das Ereignis wurde als das Indianermassaker von 1622 bekannt und führte zum Tod von 347 Kolonisten (einschließlich Männern, Frauen und Kindern) und zur Entführung vieler anderer. Das Massaker überraschte den größten Teil der Kolonie Virginia und löschte praktisch mehrere ganze Gemeinden aus, darunter Henricus und Wolstenholme Town bei Martin's Hundred.

Jamestown wurde jedoch von der Zerstörung verschont, weil ein Indianerjunge aus Virginia namens Chanco, nachdem er von den geplanten Angriffen seines Bruders erfahren hatte, den Kolonisten Richard Pace, mit dem er zusammenlebte, warnte. Pace, nachdem er sich und seine Nachbarn auf der Südseite des James River gesichert hatte, nahm ein Kanu über den Fluss, um Jamestown zu warnen, das nur knapp der Zerstörung entging, obwohl es keine Zeit gab, die anderen Siedlungen zu warnen.

Ein Jahr später einigten sich Captain William Tucker und Dr. John Potts mit den Powhatan auf einen Waffenstillstand und schlugen einen Toast mit giftigem Alkohol vor. 200 Indianer aus Virginia wurden durch das Gift getötet oder krank und 50 weitere wurden von den Kolonisten abgeschlachtet. Über ein Jahrzehnt lang töteten die englischen Siedler Männer und Frauen von Powhatan, nahmen Kinder gefangen und zerstörten systematisch Dörfer, beschlagnahmten oder zerstörten Ernten.

Bis 1634 wurde eine sechs Meilen lange Palisade auf der gesamten Virginia-Halbinsel fertiggestellt. Die neue Palisade bot den Kolonisten, die von diesem Punkt aus weiter unten auf der Halbinsel Landwirtschaft betrieben und fischen, eine gewisse Sicherheit vor Angriffen durch die Indianer Virginias.

Am 18. April 1644 versuchte Opechancanough erneut, die Kolonisten mit einer weiteren Reihe koordinierter Angriffe zum Verlassen der Region zu zwingen, wobei fast 500 Kolonisten getötet wurden. Dies war jedoch ein viel weniger verheerender Teil der wachsenden Bevölkerung als dies bei den Angriffen von 1622 der Fall war.

Kronkolonie (1624–1652) Bearbeiten

1620 schickte ein Nachfolger der Plymouth Company Kolonisten an Bord der Maiblume. Bekannt als Pilgrims, gründeten sie erfolgreich eine Siedlung im heutigen Massachusetts. Der Teil von Virginia nördlich des 40. Breitengrades wurde nach Büchern von Kapitän John Smith, der eine Reise dorthin unternommen hatte, als Neuengland bekannt.

1624 wurde die Charta der Virginia Company von König James I. widerrufen und die Virginia Colony in Form einer Kronkolonie der königlichen Autorität übertragen. Nachfolgende Urkunden für die Maryland Colony im Jahr 1632 und an die acht Lords Proprietors der Provinz Carolina in den Jahren 1663 und 1665 reduzierten die Virginia Colony weiter auf ungefähr die Küstengrenzen, die sie bis zur amerikanischen Revolution hielt. (Die genaue Grenze zu North Carolina war umstritten, bis sie 1728 von William Byrd II. vermessen wurde.)

Dritter Anglo-Powhatan-Krieg (1644–1646) Bearbeiten

Nach zwölf Jahren Frieden nach den Indianerkriegen von 1622–1632 begann am 18. Kolonie. Ungefähr 500 Kolonisten wurden getötet, aber diese Zahl stellte einen relativ geringen Prozentsatz der Gesamtbevölkerung dar, im Gegensatz zu den früheren Massakern (der Angriff von 1622 hatte ein Drittel von 1644 ausgelöscht, kaum ein Zehntel). Opechancanough, der es immer noch vorzog, Powhatan-Taktiken anzuwenden, unternahm jedoch keine größere Nachfolge zu diesem Angriff.

Es folgte ein weiterer Versuch der Siedler, die Powhatan zu dezimieren. Im Juli marschierten sie gegen die Pamunkey, Chickahominy und Powhatan und südlich des James, gegen die Appomattoc, Weyanoke, Warraskoyak und Nansemond sowie gegen zwei Carolina-Stämme, die Chowanoke und Secotan.

Von Februar bis März 1645 ordnete die Kolonie den Bau von vier Grenzforts an: Fort Charles an den Wasserfällen des James, Fort James an der Chickahominy, Fort Royal an den Wasserfällen des York und Fort Henry an den Wasserfällen des Appomattox, wo die moderne Stadt Petersburg liegt.

Im August 1645 stürmten die Truppen des Gouverneurs William Berkeley die Festung von Opechancanough. Alle gefangenen Männer im Dorf über 11 Jahren wurden auf die Insel Tanger deportiert. [24] Opechancanough, von dem verschiedentlich berichtet wurde, dass er 92 bis 100 Jahre alt war, wurde nach Jamestown gebracht. Als Gefangener wurde Opechancanough in den Rücken geschossen und von einem Soldaten getötet, der ihn bewachen sollte. [25] Sein Tod führte zum Zerfall der Powhatan-Konföderation in ihre Teilstämme, die die Kolonisten weiterhin angriffen.

Vertrag von 1646 Bearbeiten

Im Friedensvertrag vom Oktober 1646 wurde die neue weroance, Necotowance und die Unterstämme, die früher in der Konföderation waren, wurden jeweils dem König von England tributpflichtig. Zur gleichen Zeit wurde eine Rassengrenze zwischen indischen und englischen Siedlungen abgegrenzt, wobei es den Mitgliedern jeder Gruppe verboten war, auf die andere Seite zu gelangen, außer durch einen speziellen Pass, den man an einem der neu errichteten Grenzforts erhielt. Die Ausdehnung der Virginia-Kolonie, die von englischen Kolonisten patentierbar war, wurde definiert als: Das gesamte Land zwischen den Flüssen Blackwater und York und bis zu den schiffbaren Punkten jedes der großen Flüsse – die durch eine gerade Linie verbunden waren, die direkt vom modernen Franklin on the Blackwater, nordwestlich zum Dorf Appomattoc neben Fort Henry, und weiter in gleicher Richtung zum Dorf Monocan oberhalb der Wasserfälle des James, wo Fort Charles gebaut wurde, dann scharf rechts abbiegen nach Fort Royal on the York (Pamunkey ) Fluss. Auf diese Weise trat die Necotowance die weiten englischen Gebiete des noch nicht kolonisierten Landes ab, ein Großteil davon zwischen den James und Blackwater. Auch englische Siedlungen auf der Halbinsel nördlich des Yorks und unterhalb des Poropotanks waren erlaubt, da sie dort bereits seit 1640 bestanden.

Englischer Bürgerkrieg und Commonwealth (1642-1660) Bearbeiten

Während die neueren puritanischen Kolonien, insbesondere Massachusetts, von Parlamentariern dominiert wurden, standen die älteren Kolonien auf der Seite der Krone. Die beiden Siedlungen der Virginia Company, Virginia und Bermuda (Bermudas unabhängige Puritaner wurden als Eleutheran Adventurers vertrieben und besiedelten die Bahamas unter William Sayle), Antigua und Barbados waren in ihrer Loyalität zur Krone auffällig und wurden vom Rumpfparlament in An . ausgewählt Gesetz zum Verbot des Handels mit den Barbados, Virginia, Bermuda und Antego im Oktober 1650. Dieses diktierte Folgendes:

Den besagten Delinquenten [werden] gebührend bestraft, erklären Sie alle und alle besagten Personen in Barbadas, Antego, Bermudas und Virginia, die diese schrecklichen Rebellionen erfunden, unterstützt, unterstützt oder unterstützt haben, oder seitdem bereitwillig mit ihnen gefreut werden, notorische Räuber und Verräter zu sein, und solche, die nach dem Völkerrecht keine Art von Handel oder Verkehr mit irgendwelchen Leuten haben dürfen und verbieten allen Arten von Personen, Foreinern und andere, alle Arten von Handel, Verkehr und Korrespondenz, mit den besagten Rebellen in den Barbadas, Bermudas, Virginia und Antego oder einem von ihnen verwendet oder gehalten werden.

Das Gesetz ermächtigte auch parlamentarische Freibeuter, gegen englische Schiffe vorzugehen, die mit den aufständischen Kolonien Handel treiben: „Alle Schiffe, die mit den Rebellen Handel treiben, können überrascht sein Offiziere jedes Schiffes, die unter Eid geprüft werden."

Die Bevölkerung von Virginia schwoll während und nach dem englischen Bürgerkrieg mit Kavalieren an. Unter der Amtszeit des Krongouverneurs William Berkeley (1642-1652 1660-1677) wuchs die Bevölkerung von 8.000 im Jahr 1642 auf 40.000 im Jahr 1677. [26] Trotz des Widerstands der Virginia Cavaliers wurde der Puritaner Richard Bennett aus Virginia zum Gouverneur ernannt, der Cromwell unterstand 1652, gefolgt von zwei weiteren nominellen "Commonwealth-Gouverneuren". Nichtsdestotrotz wurde die Kolonie für ihre Treue zur Krone von Karl dem II Alte Herrschaft. [ Zitat benötigt ]

Wiederherstellung der Kronkolonie (1660–1775) Bearbeiten

Mit der Restauration im Jahr 1660 kehrte das Gouverneursamt an seinen früheren Inhaber, Sir William Berkeley, zurück.

Im Jahr 1676 forderte Bacons Rebellion die politische Ordnung der Kolonie heraus. Obwohl es ein militärischer Misserfolg war, führte seine Handhabung dazu, dass Gouverneur Berkeley nach England zurückgerufen wurde.

1679 wurde der Vertrag von Middle Plantation zwischen König Karl II. und mehreren indianischen Gruppen unterzeichnet.

Williamsburg-Ära Bearbeiten

Virginia war die größte, reichste und einflussreichste der amerikanischen Kolonien, in der die Konservativen die volle Kontrolle über die Kolonial- und Lokalregierungen hatten. Auf lokaler Ebene kümmerten sich die Gemeinden der Church of England um viele lokale Angelegenheiten, die wiederum nicht vom Pfarrer kontrolliert wurden, sondern von einem geschlossenen Kreis reicher Grundbesitzer, der die Sakristei der Gemeinde umfasste. Ronald L. Heinemann betont den ideologischen Konservatismus von Virginia und stellt gleichzeitig fest, dass es auch religiöse Andersdenkende gab, die in den 1760er Jahren an Stärke gewannen:

Die Tabakpflanzer und Farmer von Virginia hielten an dem Konzept einer hierarchischen Gesellschaft fest, das sie oder ihre Vorfahren aus England mitgebracht hatten. Die meisten hielten an der allgemeinen Idee einer Großen Kette des Seins fest: An der Spitze standen Gott und seine himmlischen Heerscharen kamen als nächstes Könige. die göttlich sanktioniert wurden, um zu regieren, dann eine erbliche Aristokratie, der in absteigender Reihenfolge reiche Landadel, kleine, unabhängige Bauern, Pächter und Diener folgten. Das Streben, sich über den eigenen Stand im Leben zu erheben, wurde als Sünde angesehen. [27]

In der Praxis hatte das koloniale Virginia nie einen Bischof, der Gott repräsentierte, oder eine erbliche Aristokratie mit Titeln wie „Herzog“ oder „Baron“. Es hatte jedoch einen vom König ernannten königlichen Gouverneur sowie einen mächtigen Landadel. Der Status quo wurde durch das, was Jefferson als "feudale und unnatürliche Unterscheidungen" bezeichnete, stark verstärkt, die für die Aristokratie in Virginia von entscheidender Bedeutung waren. Er zielte auf Gesetze wie Fesseln und Erstgeburt ab, nach denen der älteste Sohn das gesamte Land erbte. Infolgedessen gewannen immer größere Plantagen, die von weißen Pächtern und schwarzen Sklaven bearbeitet wurden, an Größe und Reichtum und politische Macht in den östlichen Tabakgebieten ("Tidewater"). Maryland und South Carolina hatten ähnliche hierarchische Systeme, ebenso wie New York und Pennsylvania. [28] Während der Ära der Revolution wurden alle diese Gesetze von den neuen Staaten aufgehoben. [29] Die glühendsten Loyalisten gingen nach Kanada oder Großbritannien oder in andere Teile des Imperiums. Sie führten 1792 in Upper Canada (Ontario) das Erstgeburtsrecht ein, das bis 1851 galt. Solche Gesetze galten in England bis 1926. [30]

Amerikanische Revolution Bearbeiten

Als die Engländer sich aus Jamestown ausdehnten, führte das Vordringen der Neuankömmlinge und ihre ständig wachsende Zahl in das einstige Indianerland zu mehreren Konflikten mit den Virginia-Indianern. Für einen Großteil des 17. Jahrhunderts bestanden englischer Kontakt und Konflikt hauptsächlich mit den Algonkin-Völkern, die die Küstenregionen bevölkerten, hauptsächlich mit der Powhatan-Konföderation. Nach einer Reihe von Kriegen und dem Niedergang der Powhatan als politische Einheit expandierten die Kolonisten im späten 17. Siouan-sprechende Völker wie die Tutelo, Saponi und Occaneechi.

Irokesen-Konföderation Bearbeiten

Als sich die englischen Siedlungen über das traditionell von den Powhatan besetzte Tidewater-Territorium hinaus ausdehnten, stießen sie auf neue Gruppen, mit denen es nur minimale Beziehungen zur Kolonie gegeben hatte.

Im späten 17. Jahrhundert expandierte die Irokesen-Konföderation im Rahmen der Biberkriege in die westliche Region von Virginia. Sie kamen kurz vor den englischen Siedlern an und vertrieben die ansässigen Siouan-Stämme.

Lt. Gov. Alexander Spotswood machte weitere Fortschritte in der Politik mit den Virginia-Indianern entlang der Grenze. Im Jahr 1714 gründete er Fort Christanna, um bei der Ausbildung und beim Handel mit mehreren Stämmen zu helfen, mit denen die Kolonie freundschaftliche Beziehungen unterhielt, sowie um sie vor feindlichen Stämmen zu schützen. 1722 handelte er den Vertrag von Albany aus.

Lord Dunmores Krieg Bearbeiten

Die kulturelle Geographie des kolonialen Virginia entwickelte sich allmählich, wobei mit einer Vielzahl von Siedlungs- und Gerichtsbarkeitsmodellen experimentiert wurde. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts und bis ins 18. Jahrhundert basierte das primäre Siedlungsmuster auf Plantagen (zum Tabakanbau), Farmen und einigen Städten (meistens Häfen oder Gerichtsdörfer).

Frühe Siedlungen Bearbeiten

Das 1607 gegründete Fort in Jamestown blieb für mehrere Jahre die Hauptsiedlung der Kolonisten. Einige strategische Außenposten wurden gebaut, darunter Fort Algernon (1609) am Eingang des James River.

Frühe Versuche, strategische Orte zu besetzen, die bereits von Eingeborenen im heutigen Richmond und Suffolk bewohnt waren, scheiterten am Widerstand der Eingeborenen.

Ein kurzes Stück weiter den James hinauf begann Thomas Dale 1611 mit dem Bau einer progressiven Siedlung bei Henricus auf und um das, was später als Farrars Island bekannt wurde. Henricus wurde als mögliches Ersatzkapital für Jamestown ins Auge gefasst und sollte das erste College in Virginia haben. (Der unglückselige Henricus wurde während des Indianermassakers von 1622 zerstört). Dale gründete nicht nur die neue Siedlung in Henricus, sondern gründete 1613 auch die Hafenstadt Bermuda Hundred sowie "Bermuda Cittie" (sic), die heute zu Hopewell, Virginia, gehört. Er begann die Ausgrabungsarbeiten bei Dutch Gap, wobei er Methoden anwendete, die er während seines Dienstes in Holland erlernt hatte.

"Hunderte" Bearbeiten

Nachdem Tabak als Exportschlager etabliert war, wuchs das Interesse der Investoren und Gruppen von ihnen schlossen sich zu weitgehend autarken "Hunderten" zusammen. Der Begriff "Hundert" ist ein traditioneller englischer Name für eine Verwaltungsabteilung einer Grafschaft (oder Grafschaft), um ein Gebiet zu definieren, das einhundert Haushaltsvorstände unterstützen würde. [31] In der Kolonialzeit in Virginia waren die "Hunderte" große Entwicklungen von vielen Morgen, die notwendig waren, um landhungrige Tabakpflanzen zu unterstützen. Die "Hunderte" mussten mindestens mehrere Meilen von jeder bestehenden Gemeinde entfernt sein. Bald entstanden diese patentierten Landstriche entlang der Flüsse. Die Investoren schickten Schiffsladungen mit Siedlern und Vorräten nach Virginia, um die neuen Entwicklungen zu errichten. Die Verwaltungszentren der Hundertschaften von Virginia waren im Wesentlichen kleine Städte oder Dörfer und wurden oft zur Verteidigung mit Palisaden versehen.

Ein Beispiel war Martin's Hundred, das sich stromabwärts von Jamestown am Nordufer des James River befindet. Es wurde von der Martin's Hundred Society, einer Investorengruppe in London, gesponsert. Es wurde 1618 besiedelt und Wolstenholme Towne war sein Verwaltungszentrum, benannt nach Sir John Wolstenholme, einem der Investoren.

Bermuda Hundred (jetzt in Chesterfield County) und Flowerdew Hundred (jetzt in Prince George County) sind andere Namen, die über Jahrhunderte überlebt haben. Andere waren Berkeley Hundred, Bermuda Nether Hundred, Bermuda Upper Hundred, Smith's Hundred, Digges Hundred, West Hundred und Shirley Hundred (und auf Bermuda, Harrington Hunderte).

Einschließlich der Schaffung der "Hunderte" zahlten sich die verschiedenen Anreize für Investoren in der Virginia Colony schließlich 1617 aus. Zu diesem Zeitpunkt exportierten die Kolonisten jährlich 50.000 Pfund Tabak nach England und begannen, genügend Gewinn zu erwirtschaften, um die wirtschaftliches Überleben der Kolonie.

Städte, Landkreise und Landkreise Bearbeiten

1619 wurden die Plantagen und Siedlungen in vier „Inkorporationen“ oder „Städte“ (sic), wie sie genannt wurden, aufgeteilt. Dies waren Charles Cittie, Elizabeth Cittie, Henrico Cittie und James Cittie, zu denen auch der relativ kleine Regierungssitz der Kolonie auf Jamestown Island gehörte. Jede der vier "Städte" (sic) erstreckte sich über den James River, den Haupttransportweg der Ära. Elizabeth Cittie, ursprünglich bekannt als Kecoughtan (ein einheimisches Wort mit vielen Variationen in der Schreibweise der Engländer), umfasste auch die Gebiete, die heute als South Hampton Roads und die Eastern Shore bekannt sind.

Im Jahr 1634 wurde in der Kolonie Virginia auf Anordnung des Königs von England ein neues System der Kommunalverwaltung geschaffen. Acht Grafschaften wurden benannt, jede mit ihren eigenen örtlichen Offizieren. Innerhalb weniger Jahre wurden die Grafschaften in Grafschaften umbenannt, ein System, das bis heute geblieben ist.

Spätere Siedlungen Bearbeiten

1630 wurde unter dem Gouverneur von John Harvey die erste Siedlung am York River gegründet. Im Jahr 1632 stimmte die gesetzgebende Körperschaft von Virginia für den Bau einer Festung, um Jamestown und die York River-Siedlung Chiskiack zu verbinden und die Kolonie vor indischen Angriffen zu schützen. Im Jahr 1634 wurde in der Nähe der Middle Plantation eine Palisade errichtet. Diese Mauer erstreckte sich über die Halbinsel zwischen den Flüssen York und James und schützte die Siedlungen auf der Ostseite der unteren Halbinsel vor Indianern. Die Mauer diente auch zur Eindämmung von Rindern.

1699 wurde auf der Middle Plantation eine neue Hauptstadt gegründet und gebaut, die bald in Williamsburg umbenannt wurde.

Northern Neck Proprietär Bearbeiten

In der Zeit nach dem englischen Bürgerkrieg hoffte der im Exil lebende König Charles II gültig wäre, wenn der König an die Macht zurückkehren würde). Während sie der Gerichtsbarkeit der Virginia Colony unterstanden, behielten die Eigentümer die vollständige Kontrolle über die Vergabe von Land innerhalb dieses Territoriums (und die daraus erzielten Einnahmen) bis nach der amerikanischen Revolution. Der Zuschuss war für das Land zwischen den Flüssen Rappahannock und Potomac, das den Titel Northern Neck umfasste, aber im Laufe der Zeit auch das gesamte heutige Nord-Virginia und West Virginia umfasste. Aufgrund von Unklarheiten im Text der verschiedenen Stipendien, die zu Streitigkeiten zwischen der Eigentums- und der Kolonialregierung führten, wurde der Trakt 1746 schließlich über die Fairfax Line abgegrenzt.

In den ersten Jahren unter der Virginia Company wurde die Kolonie von einem Rat regiert, der von einem Ratspräsidenten geleitet wurde.Von 1611 bis 1618 unterstanden die Siedler der Kolonie unter dem Befehl von Sir Thomas Dale einem Regime des Zivilrechts, das als Dale's Code bekannt wurde. [32]

Unter einer Charta des Unternehmens im Jahr 1618 wurde 1619 ein neues Regierungsmodell eingeführt, das ein neues Haus der Bürger schuf. [32] Am 30. Juli 1619 trafen sich Bürger in der Jamestown Church als erste gewählte repräsentative gesetzgebende Versammlung in der Neuen Welt. [32] Das Rechtssystem in der Kolonie basierte danach auf dem englischen Common Law.

Für einen Großteil der Geschichte der königlichen Kolonie war der offiziell ernannte Gouverneur abwesend und blieb oft in England. An seiner Stelle hatten eine Reihe von amtierenden Gouverneuren oder Vizegouverneuren, die physisch anwesend waren, die tatsächliche Autorität inne. In den späteren Jahren seiner Geschichte, als es zunehmend zivilisiert wurde, machten mehr Gouverneure die Reise.

Die erste Siedlung in der Kolonie, Jamestown, diente von ihrer Gründung bis 1699 als Hauptstadt und Haupteinreisehafen von Bacons Rebellion, absichtlich). Nach einem solchen Brand wurde die Hauptstadt 1699 ins Landesinnere verlegt, weg von der sumpfigen Gegend von Jamestown nach Middle Plantation, die bald in Williamsburg umbenannt werden sollte.

Die Hauptstadt Virginias blieb in Williamsburg, bis sie 1779 während der Amerikanischen Revolution weiter landeinwärts nach Richmond verlegt wurde.

Die Unternehmer der Virginia Company experimentierten mit einer Reihe von Mitteln, um die Kolonie profitabel zu machen. Die Befehle, die mit den ersten Kolonisten verschickt wurden, wiesen darauf hin, dass sie nach Edelmetallen (insbesondere Gold) suchen sollten. Obwohl kein Gold gefunden wurde, wurden verschiedene Produkte zurückgeschickt, darunter Pech und Schindeln. Im Jahr 1608 wurden erste Versuche unternommen, den kontinentalen Einfluss auf die Glasherstellung durch die Gründung einer Glashütte zu durchbrechen. 1619 baute der Kolonist die erste Eisenhütte in Nordamerika.

Im Jahr 1612 pflanzte der Siedler John Rolfe Tabak aus Bermuda an (während seines Aufenthalts dort als Teil der Dritten Versorgung). Innerhalb weniger Jahre erwies sich die Ernte auf dem europäischen Markt als äußerst lukrativ. Als die Engländer zunehmend Tabakprodukte verwendeten, wurde die Tabakproduktion in den amerikanischen Kolonien zu einem bedeutenden Wirtschaftsmotor, insbesondere in der Tidewater-Region um die Chesapeake Bay.

Kolonisten entwickelten Plantagen entlang der Flüsse von Virginia, und es entwickelten sich soziale und wirtschaftliche Systeme, um diese Nutzpflanze anzubauen und zu verteilen. Einige Elemente dieses Systems umfassten die Einfuhr und Verwendung versklavter Afrikaner zum Anbau und zur Verarbeitung von Feldfrüchten, einschließlich Ernte- und Trocknungszeiten. Pflanzer ließen ihre Arbeiter große Hogsheads mit Tabak füllen und zu Inspektionslagern bringen. Im Jahr 1730 standardisierte und verbesserte das Virginia House of Burgesses die Qualität des exportierten Tabaks durch die Einführung des Tobacco Inspection Act von 1730, der von Inspektoren verlangte, Tabak an 40 bestimmten Orten zu sortieren.

Ethnische Herkunft Bearbeiten

England lieferte die große Mehrheit der Kolonisten. 1608 kamen die ersten Polen und Slowaken als Teil einer Gruppe erfahrener Handwerker. [35] [36] [37] [38] 1619 kamen die ersten Afrikaner an. Viele weitere Afrikaner wurden als Sklaven importiert, wie Angela. [39] Zu Beginn des 17. Jahrhunderts kamen französische Hugenotten als Flüchtlinge aus dem Religionskrieg in die Kolonie. [40]

Im frühen 18. Jahrhundert kamen vertraglich verpflichtete deutschsprachige Kolonisten aus der Eisenhüttenregion Nassau-Siegen, um die Siedlung Germanna zu gründen. [41] Schottisch-Irisch ließen sich an der Grenze zu Virginia nieder. [42] Einige Waliser kamen an, darunter einige Vorfahren von Thomas Jefferson. [43]

Knechtschaft und Sklaverei Bearbeiten

Mit dem Boom des Tabakanbaus gab es einen starken Mangel an Arbeitskräften, um die arbeitsintensive Ernte zu bearbeiten. Eine Methode zur Behebung des Mangels war der Einsatz von Dienstboten.

In den 1640er Jahren begannen Rechtsdokumente, die sich ändernde Natur der Dienstboten und ihren Status als Diener zu definieren. 1640 wurde John Punch zu lebenslanger Leibeigenschaft verurteilt, weil er versucht hatte, seinem Herrn Hugh Gwyn zu entkommen. Dies ist die früheste gesetzliche Sanktionierung der Sklaverei in Virginia. [44] Nach diesem Prozess änderte sich die Beziehung zwischen den Angeklagten und ihren Meistern, da die Pflanzer eine dauerhafte Knechtschaft als attraktivere und gewinnbringendere Aussicht ansahen als eine siebenjährige Anstellung.

Da viele Vertragsarbeiter Analphabeten waren, insbesondere Afrikaner, gab es Gelegenheiten für Misshandlungen durch Pflanzer und andere Inhaber von Anstellungsverträgen. Einige ignorierten das Auslaufen der Arbeitsverträge der Dienstboten und versuchten, sie als lebenslange Arbeiter zu behalten. Ein Beispiel ist mit Anthony Johnson, der mit Robert Parker, einem anderen Pflanzer, über den Status von John Casor stritt, der früher ein vertraglicher Diener von ihm war. Johnson argumentierte, sein Vertrag sei auf Lebenszeit und Parker habe in seine Rechte eingegriffen. Das Gericht entschied zugunsten von Johnson und ordnete an, dass Casor zu ihm zurückgebracht wird, wo er den Rest seines Lebens als Sklave verbrachte. [45] Solche dokumentierten Fälle markierten die Umwandlung von Negern von vertraglich gebundenen Dienern in Sklaven.

Im späten 17. Jahrhundert hatte die Royal African Company, die vom König von England gegründet wurde, um den großen Bedarf an Arbeitskräften für die Kolonien zu decken, ein Monopol auf die Versorgung der Kolonie mit afrikanischen Sklaven. [46] Da in Barbados früher Plantagenwirtschaft etabliert wurde, wurden in den ersten Jahren Sklaven von Barbados (wo sie gewürzt wurden) in die Kolonien von Virginia und Carolina verschifft.

Religion Bearbeiten

Im Jahr 1619 wurde die Anglikanische Kirche offiziell als offizielle Religion in der Kolonie etabliert und blieb es bis kurz nach der Amerikanischen Revolution. Die Gründung bedeutete, dass die Gemeindesteuern die Gemeindekosten bezahlten und dass die Gemeinde lokale bürgerliche Funktionen wie die Armenfürsorge hatte. Die Pflanzer der Oberschicht kontrollierten die Sakristei, die die Gemeinde leitete und den Pfarrer wählte. Die Kirche in Virginia wurde vom Bischof von London kontrolliert, der Priester und Missionare entsandte, aber es gab nie genug, und sie berichteten von sehr niedrigen Standards der persönlichen Moral. [47] In den 1760er Jahren nahmen abweichende Protestanten, insbesondere Baptisten und Methodisten, schnell zu und begannen, die Anglikaner um ihre moralische Führung herauszufordern. [48] ​​[49] [50]

Bildung und Alphabetisierung Bearbeiten

Die erste in Virginia verwendete Druckmaschine nahm am 8. Juni 1680 in Jamestown den Betrieb auf, wurde jedoch innerhalb weniger Jahre vom Gouverneur und der Krone von England mangels einer Lizenz geschlossen. [51] Erst 1736 erschien die erste Zeitung, die Virginia Gazette, begann die Zirkulation unter dem Drucker William Parks von Williamsburg. [51]

Die Syms-Eaton Academy wurde 1634 gegründet und war die erste kostenlose öffentliche Schule in Amerika. Privatlehrer wurden oft von den Familien bevorzugt, die sie sich leisten konnten. [52]

Für den größten Teil des 17. Jahrhunderts erforderte eine Universitätsausbildung für Siedler von Virginia eine Reise nach England oder Schottland. [52] Solche Reisen wurden von wohlhabenden jungen Männern unternommen. In den ersten Jahren erhielten viele Siedler ihre Ausbildung, bevor sie in die Kolonie einwanderten. [52]

1693 wurde das College of William and Mary in Middle Plantation (bald umbenannt in Williamsburg) gegründet. Das College umfasste eine gemeinsame Schule für Virginia-Indianer, ergänzt durch lokale Schüler, die bis zu einer Überarbeitung des Lehrplans der Institution im Jahr 1779 dauerte. [52] Das College, das sich in der Hauptstadt und im Herzen der Region Tidewater befindet, dominierte das intellektuelle Klima der Kolonie bis nach der Unabhängigkeit. [52] [53]

Nach 1747 begannen einige Virginianer, Institutionen in Princeton und Philadelphia zu besuchen. Generationen begannen, nach Westen in die Gebiete Piedmont und Blue Ridge zu ziehen. [52] In dieser Region von Virginia gehen zwei zukünftige presbyterianische Colleges auf untergeordnete Institutionen zurück, die in dieser Zeit gegründet wurden. Zunächst wurde das Hampden-Sydney College 1775, unmittelbar vor der Amerikanischen Revolution, gegründet. Ebenso war die Augusta Academy eine klassische Schule, die sich zur Washington and Lee University entwickeln sollte (obwohl sie ihren ersten Bachelor-Abschluss erst 1785 verleihen würde).


Inmitten der aktuellen Welle der einwanderungsfeindlichen Stimmung hinterfragen zahlreiche US-Städte und -Bundesstaaten ihre eigene Geschichte. Während traditionelle Migrantenziele wie Miami, Los Angeles oder New York in der Demografie und im Bewusstsein der Bevölkerung eine große Rolle spielen, haben viele Orte eine bedeutende und vielfältige im Ausland geborene Bevölkerung. "The Land We Live in, the Land We Left: Virginia's People", eine Ausstellung in der Library of Virginia in der Innenstadt von Richmond, kuratiert von Lisa Goff und koordiniert von Barbara Batson, greift auf ein materielles Kulturerbe zurück, das von Captain John Smiths Reisen von England nach Jamestown zum jüngsten Zustrom mixtekischer Migranten aus Südmexiko, um eine komplizierte und konfliktreiche Vergangenheit aufzuarbeiten.

Obwohl die Präsentation einfach ist und hauptsächlich große Plakatwände und Vitrinen mit einer Vielzahl historischer Artefakte verwendet werden, trotzen die in der Ausstellung präsentierten Zwecke und Geschichten ihrer strengen Anordnung. Wenn Sie das Atrium der Bibliothek betreten, befinden sich in den Lobbynischen zehn individuelle Profile. Goff erklärt: „Wir haben die Menschen unter Berücksichtigung der Vielfalt ausgewählt – geografisch (sowohl in Bezug auf das Herkunftsland als auch den Ort, an dem sie sich im Bundesstaat niedergelassen haben), Klasse, Rasse und Geschlecht. Wir haben Menschen ausgewählt, die den "amerikanischen Traum" vom finanziellen Erfolg gelebt haben, aber auch Menschen, die ihr ganzes Leben lang finanziell gekämpft haben. Mit anderen Worten, die Bandbreite der Einwanderererfahrungen.“

Fotograf unbekannt, zwei Italienisch-Amerikaner, Elannore T. Carrieri und Anna Guarina, bei der Enthüllung der Kolumbus-Statue, Richmond, Virginia, 1925. Mit freundlicher Genehmigung der Library of Virginia.

„The Land We Live In“ beginnt mit den Virginian-Ikonen John Smith und Pocahontas und schafft eine Präsenz für die amerikanischen Ureinwohner, deren Bewegungen in und aus Virginia vordatiert und parallel zu denen der frühen Kolonisten waren. Pocohontas zum Beispiel bereitete sich darauf vor, nach Virginia zurückzukehren, als sie in England starb. Hätte sie länger gelebt, wäre ihr Muster der Rückwanderung dem Kommen und Gehen vieler Reisender zwischen den Kontinenten gleichgekommen. John Smiths Geschichte hinterfragt die Dichotomie zwischen „Immigrant“ und „Kolonist“ oder „Siedler“.

Unter den anderen acht Profilen befinden sich Biografien, die auch die konventionellen Wege des „Migranten“ in Frage stellen. In „Griechenland nach Norfolk“ erzählt die Ausstellung von Demetrios Karkambasis (umbenannt in James Campas), der 1912 in die Vereinigten Staaten kommt, einen anderen griechischen Einwanderer heiratet, eine Familie hat und in den 1920er Jahren ein Unternehmen besitzt. Mitglieder der Familie Karkambasis (James) kommen und gehen, leben und sterben zwischen Griechenland und Virginia und verwischen die Kategorien „Rückkehr“, „Heimat“ und „Land“. in ihre Heimatländer sind häufig stark geblieben und stellen immer eine Rolle in der Migrationserfahrung dar. Andere Profile transnationaler Migranten sind die von Menschen, die derzeit leben: Pearl Fu aus Roanoke, eine ethnische Minderheit aus China, die in den 1950er Jahren aufs College kam. „Man gewöhnt sich an dieses Land“, sagt Fu, „trägt dazu bei, aber man hält auch sein Erbe lebendig.“

Homes Broadside, 1873. Mit freundlicher Genehmigung der Library of Virginia.

Die Ausstellung enthüllt Herzschmerz von Migranten wie in der Geschichte einer versklavten Frau namens Nancy, die 1815 von ihrem Herrn freigelassen wurde, nur um zu erfahren, dass sie nach einem Gesetz von 1806 entweder den Staat innerhalb eines Jahres verlassen oder versklavt bleiben musste, um bei ihren drei Kindern zu sein . Nancys Geschichte findet Parallelen zu den lateinamerikanischen Migranten von heute, die ihre Familien zurücklassen, um sie nie wieder zu sehen, oder die keine legalen Dokumente haben, damit Eltern von ihren in Amerika geborenen Kindern getrennt werden. "Ich sah mich um und sah, dass ich allein war", schreibt 1847 ein unbekannter Einwanderer im Shenandoah-Tal.

Ausgehend von einem umfangreichen Fundus an Artefakten des Virginia Board of Immigration (gegründet nach dem Bürgerkrieg und geleitet vom polnischen Einwanderer und ehemaligen Offizier der Konföderierten Gaspar Tochman), umfasst die Hauptgalerie von „The Land We Live in, the Land We Left“ viele Alltagsgegenstände aus allen Epochen: Hochzeitsjacken aus rotem Samt, Banjos, handgeschnitzte Spazierstöcke, Fußballtrikots, fremdsprachige Zeitungen, Immobilienbroschüren mit der Aufforderung „Come to Virginia!“. Die Ausstellung hebt die Vielfalt der Gründe hervor, warum Einwanderer nach Virginia kamen und umfasst Gegenstände von afroamerikanischen Sklaven und amerikanischen Ureinwohnern, Menschen, die unfreiwillig nach Virginia gebracht wurden, und diejenigen, die dezimiert und vertrieben wurden. „Kein gebürtiger Indianer in Virginia ist unvermischt mit Negerblut“, heißt es in einem Auszug aus einem Brief des Leiters des Bureau of Statistics, in dem erklärt wird, dass Indianer nach Virginias Gesetz zur Rassenintegrität von 1924 in „Neger“ umbenannt würden. Diese offizielle Aktion während der Jim-Crow-Ära führte zur Flucht vieler Indianer des Staates.

Debra H. Rodman, Gästebuch zur Ausstellung, Library of Virginia, Richmond, Virginia, 2010.

In der Haupthalle der Ausstellung ist eine große Weltkarte mit bunten Haftnotizen koloriert, meist von Kindern, die ihre Herkunftsorte geschrieben haben. Ein Gästebuch enthält Zeugnisse der neusten Virginians: „Meine Familie kommt von der südlichsten Insel der Karibik, Trinidad und Tobago“, „Meine Familie kommt von der Mayflower aus England“, „Mein Vater kommt aus Prag und meine Mutter aus Puerto Rico ”, “Ich komme aus Jutiapa, El Progresso, Guatemala!” Aus den Namens- und Ortslisten werden längere Immigrationserzählungen. „Ich selbst komme aus Texas“, schreibt ein Kind, „obwohl meine Mutter aus Mexiko und meine Großmutter aus Yucatán stammte, bin ich stolz darauf, in dritter Generation auf der Suche nach neuen Hoffnungen, Ideen und persönlicher Freiheit weite Strecken zurückzulegen. ”

„The Land We Live in, the Land We Left“ greift die aktuelle Einwanderungsdebatte auch in einer Reihe von Podiumsdiskussionen auf. Als Anthropologin, die zentralamerikanische Migration studiert, habe ich mich mit anderen Akademikern und lateinamerikanischen Migranten zusammengetan, um „Nuestra Tierra, Nuestro Hogar: Latinos in Virginia“ und „Becoming a Virginian: Contemporary Immigrants Speak“ zu erkunden. Die Parallelen zwischen den Herausforderungen heutiger Migranten und denen früherer Generationen sind deutlich: Spannung und Ambiguität, Opfer und Verlust, Hoffnung und die Möglichkeiten persönlicher Freiheit.

Über den Autor

Debra H. Rodman ist Kulturanthropologin, die seit 1999 unter guatemaltekischen Migranten und in ihren Heimatgemeinden lebt und arbeitet. Ihre Forschung untersucht die Auswirkungen transnationaler Migration auf die Geschlechter- und ethnischen Beziehungen zwischen Maya und Ladino in Ost-Guatemala. Sie lebt derzeit in Richmond, Virginia und ist Assistenzprofessorin am Randolph-Macon College.


Virginia II - Geschichte

Außendienst & Spezialitäten

International des 20. Jahrhunderts
Krieg und Gesellschaft
Kalter Krieg
Amerika und die Welt
Europa und die Welt

Ausbildung

Biografie

William I. Hitchcock ist der William W. Corcoran Professor für Geschichte an der University of Virginia. Seine Arbeits- und Lehrschwerpunkte sind die Weltgeschichte des 20. Jahrhunderts, insbesondere die Zeit der beiden Weltkriege und des Kalten Krieges.

Er erhielt seinen B.A. Abschluss am Kenyon College im Jahr 1986 und seinen Ph.D. von der Yale University im Jahr 1994 unter der Leitung von Paul Kennedy. Er lehrte sechs Jahre in Yale und war dort Associate Director of International Security Studies. Er veröffentlichte Frankreich wiederhergestellt: Diplomatie des Kalten Krieges und das Streben nach Führung in Europa (UNC, 1998) und hat zusammen mit Paul Kennedy einen Band mit dem Titel Vom Krieg zum Frieden: Veränderte strategische Landschaften im 20. Jahrhundert (Yale, 2000). 1999 wechselte er ans Wellesley College, wo er fünf Jahre lang lehrte, und nahm dann eine Stelle als Dekan und Professor für Geschichte an der Temple University in Philadelphia an. Nach der Veröffentlichung Der Kampf um Europa: Die bewegte Geschichte eines geteilten Kontinents, 1945-heute (Doubleday/Anchor, 2002) schrieb er über die Befreiungserfahrung am Ende des Zweiten Weltkriegs. Sein Buch, Der bittere Weg zur Freiheit: Eine neue Geschichte der Befreiung Europas (Free Press, 2008) war Finalist für den Pulitzer-Preis, Gewinner des George Louis Beer Prize und a Financial Times Bestseller in Großbritannien. 2010 wechselte er an die University of Virginia. Sein neuestes Buch ist Das Zeitalter von Eisenhower: Amerika und die Welt in den 1950er Jahren (New York: Simon und Schuster, 2018), das war ein New York Times Bestseller, Verkaufsschlager, Spitzenreiter. Für weitere Informationen klicken Sie hier. Jetzt schreibt er "FDR and the Dictators: Fascism, Democracy and the Awakening of America", das die Reaktionen in den Vereinigten Staaten auf den Aufstieg des Faschismus in Europa von den 1920er Jahren bis 1941 untersucht.

Er lebt in Charlottesville, Virginia und ist mit der Bürgerkriegshistorikerin Elizabeth R. Varon verheiratet.

Ph.D. Berater und Dissertationsthemen

Mary Barton: Die Frühgeschichte der Terrorismusbekämpfung, 1898-1937. (PhD 2016 Verteidigungsministerium)

Kathleen Berggren: „Forging a Soldier-State Social Contract: Veterans in American Politics, 1919-1980.“ (Promotion 2016)

Vivien Chang: "Erschaffung der Dritten Welt: Antikoloniale Diplomatie und das NIEO, 1960-75."

Michael De Groot: "Disruption: Die Weltwirtschaft der 1970er Jahre." (PhD 2017 Asst Prof, Univ Indiana)

Alexandra Evans: "Reagans Naher Osten" (PhD 2018)

Matt Frakes: Terrorismusbekämpfung in den Reagan-Jahren

Stephanie Freeman: Nuklearer Abolitionismus und das Ende des Kalten Krieges, 1979-1991. (Ph.D. 2017 Asst Prof., Mississippi State Univ.)

Mina Lee: Korea, Asien und die nukleare Proliferation in den 1970er Jahren

Timothy Sayle (Temple University): Eine internationale Geschichte der NATO, 1956-1968. (PhD 2013 Asst Prof., Univ. Toronto.)

Felix Zuber: Transatlantische Friedensbewegungen in den 1980er Jahren

Veröffentlichungen

TDas Zeitalter Eisenhowers: Amerika und die Welt in den 1950er Jahren. New York: Simon und Schuster, 2018. New York Times Bestseller, Verkaufsschlager, Spitzenreiter.

Die Menschenrechtsrevolution: Eine internationale Geschichte, gemeinsam mit Akira Iriye und Petra Goedde herausgegeben. New York: Oxford University Press, 2012.

Der bittere Weg zur Freiheit: Eine neue Geschichte der Befreiung Europas. (New York: The Free Press/Simon und Schuster, 2008). Gleichzeitig in Großbritannien herausgegeben von Faber and Co., London.

  • Gewinner des George Louis Beer Prize 2009 der American Historical Association.
  • Finalist für den Pulitzer-Preis 2009 für allgemeine Sachbücher.
  • Finalist für den Mark Lynton History Prize 2009.
  • Auf der Liste der zehn besten Bücher des Jahres 2008 Unabhängig (VEREINIGTES KÖNIGREICH)
  • Bestsellerliste, Financial Times (VEREINIGTES KÖNIGREICH).
  • Übersetzung: Niederländisch, Schwedisch, Italienisch, Polnisch.

Der Kampf um Europa: Die turbulente Geschichte eines geteilten Kontinents, 1945-heute (New York: Doubleday, 2003 London, Profile Books, 2003 Anchor Books Taschenbuch, 2004).

  • hebräische Übersetzung: ha-Maavak `al Eropah: ha-historyah ha-so`eret shel yabeshet mehuleket, 1945 `ad yamenu (Tel Aviv: Bin Oved, 2006).
  • Italienische Übersetzung: Il Continental diviso: Storia dell’Europa dal 1945 a oggi. (Rom: Carocci, 2005).

Vom Krieg zum Frieden: Veränderte strategische Landschaften im 20. Jahrhundert. Zusammen mit Paul Kennedy herausgegeben (New Haven: Yale University Press, 2000).

Frankreich restauriert: Diplomatie des Kalten Krieges und das Streben nach Stabilität in Europa, 1945-1954 (Chapel Hill, NC: University of North Carolina Press, 1998).


Inhalt

34 Soldaten der Virginia National Guard aus der Stadt Bedford nahmen am D-Day teil. Neunzehn von ihnen wurden am ersten Tag der Invasion getötet und vier weitere starben während des Rests der Normandie-Kampagne. Die Stadt und die "Bedford Boys" hatten während der Kampagne proportional die größten Verluste aller amerikanischen Städte erlitten und inspirierten so den Kongress der Vereinigten Staaten, das D-Day-Denkmal in Bedford zu errichten. [3] [4]

Zu den Bedford Boys gehörten drei Brüderpaare: die Zwillinge Roy und Ray Stevens, wobei Ray während der Landung getötet wurde, während Roy überlebte, Clyde und Jack Powers, wobei Jack getötet und Clyde verwundet wurde, aber überlebte, und Bedford und Raymond Hoback, beide getötet. [5] Die Verluste der Soldaten aus Bedford wurden im Bestseller festgehalten Die Bedford Boys von Alex Kershaw und hat den Film inspiriert Der Soldat James Ryan. Der Regisseur des Films, Steven Spielberg, half bei der Finanzierung des Denkmals, einschließlich der Finanzierung des Arnold M. Spielberg Theaters zu Ehren seines Vaters, eines Veteranen des Zweiten Weltkriegs. [7]

Die National D-Day Memorial Foundation ist eine gemeinnützige 501(c)(3)-Organisation, die ihre Anfänge als kleines Komitee im Jahr 1988 mit der Aussicht hatte, ein Denkmal zu errichten, um den Opfern der Alliierten am D-Day zu widmen . Die Idee war geprüft worden, aber vor dem 50. Jahrestag der Invasion im Jahr 1994 gab es keine Unterstützung für ihre Fertigstellung. [8]

Derzeit hat die Stiftung ihren Sitz in Bedford. Nach 8 Monaten mit 2 Co-Präsidenten wurde April Cheek-Messier im Mai 2013 zum Präsidenten der National D-Day Memorial Foundation ernannt. Sie beauftragt sich selbst mit der Erweiterung des Denkmals, indem sie beispielsweise die Namen aller 4.413 alliierten Soldaten, die bei der Invasion starben, auf Tafeln aufführte, die vollständigste Liste ihrer Art auf der ganzen Welt. Die Gedenkstätte versucht derzeit, sich mit dem Versuch zu verbessern, eine Liste aller Soldaten zu erstellen, die an den Operationen Overlord und Neptun teilgenommen haben (Oberherr war der Codename der tatsächlichen Invasion, während Neptun war Code, um die Truppen für die Invasion über den Ärmelkanal zu bringen). [9] Die Organisation beteiligt sich auch an der Unterstützung von Veteranen und ihren Familien, beispielsweise bei der Suche nach Familienmitgliedern von Soldaten, deren persönliche Gegenstände nach Jahren des Verlustes gefunden wurden. [10]

Das Sammeln und Bauen des Denkmals dauerte ungefähr sieben Jahre der Planung und ungefähr 25 Millionen US-Dollar, um es fertigzustellen. 1994 spendete die Stadt Bedford dem Denkmal 45.000 m² Land. Die Stiftung erwarb zusätzliches Land, wodurch sich die Gesamtgröße des Denkmals auf über 50 Hektar erhöht. 1997 erhielt die Stiftung eine Million Dollar Spende von Charles Schulz, der sich mit seiner Frau bereit erklärte, eine Spendenaktion für die Gedenkstätte zu leiten. [11]

Laut der National D-Day Memorial Foundation ist das Denkmal ein Kontinuum von drei verschiedenen Plätzen, die auf einer Zeitachse folgen. Der erste Platz, Reynolds Garden, symbolisiert die Planungs- und Vorbereitungsaktivitäten für die Invasion durch die Ausführung des Befehls für die Invasion. Es hat die Form des Supreme Headquarters Allied Expeditionary Force Combat Patch. Die zweite Ebene, Grey Plaza, spiegelt die Landungs- und Kampfphasen der Invasion wider. Es umfasst den sogenannten Invasionspool mit Strandhindernissen im Wasser, Skulpturen von Soldaten, die sich an Land kämpfen, und eine Darstellung der Higgins-Schiffe, die für die Invasion verwendet wurden. Dieser Abschnitt enthält zeitweilige Wasserstrahlen, die aus dem Pool spritzen und die Anblicke und Geräusche sporadischer Schüsse nachbilden. Die Namen der Verluste der Vereinigten Staaten erscheinen an der westlichen Nekrologiewand des zentralen Platzes, die restlichen Verluste der Alliierten an der östlichen Nekrologiewand. Im Geiste von Dwight D. Eisenhowers Ein-Team-Kommandophilosophie für die AEF werden keine weiteren Unterschiede gemacht. [1] Der letzte und oberste Platz, Estes Plaza, feiert den Sieg und umfasst den Overlord Arch und die zwölf Flaggen der alliierten Nationen, die in der Allied Expeditionary Force gedient haben. Der Overlord Arch stellt den Sieg der Operation Overlord dar und trägt das Invasionsdatum 6. Juni 1944 in seiner Höhe bei 44 Fuß (13 m) und 6 Zoll (150 mm) Höhe. [1]

Die Gedenkstätte ist von Sonntag bis Samstag von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. In den Monaten Januar und Februar sowie teilweise im März wird der Invasionspool für Wartungsarbeiten entleert. Neben den statischen Ausstellungen der Gedenkstätte finden an mehreren Wochenenden im Jahr Veranstaltungen zum Gedenken an den Zweiten Weltkrieg statt. Beispiele für solche Ereignisse waren ein wochenendes Lager von Re-Enactors des Zweiten Weltkriegs und eine religiöse Messe im Stil des Zweiten Weltkriegs zusätzlich zum Memorial Day, dem Veterans Day und den D-Day-Aktivitäten, die jährlich stattfinden. [1]

    - London, England - Arlington County, Virginia - Von Deutschland gebauter V-2-Startplatz in Pas-de-Calais, Frankreich - Peking, China - Kiew, Ukraine - Natick, Massachusetts (im September 2019 geschlossen) - Poklonnaya Gora, Moskau, Russland - Danzig, Polen - in der Heimat von Flottenadmiral Chester Nimitz in Fredericksburg, Texas - Kansas City, Missouri - National Mall, Washington, DC - National Mall, Washington, DC - Stow, Massachusetts - New Orleans, Louisiana
  1. ^ einBCDDie National D-Day Memorial Foundation
  2. ^ Alex Kershaw. Die Bedford-Boys. Cambridge, Massachusetts: Da Capo Press, 2003, p. 234
  3. ^"Warum Bedford?". Nationale D-Day-Gedenkstiftung. Archiviert vom Original am 27. September 2015. Abgerufen am 22. April 2016.
  4. ^
  5. Seale, Shelley (5. Juni 2015). „Eine Stadt in Virginia erinnert sich an die Bedford Boys, die am D-Day ihr Leben ließen“. Los Angeles Zeiten . Abgerufen am 22. April 2016.
  6. ^
  7. "Der D-Day-Verlust der Bedford Boys wirft immer noch Schatten in Virginia Town". CBS-Nachrichten. 6. Juni 2014 . Abgerufen am 22. April 2016.
  8. ^
  9. Hale, Julie (November 2004). „Die Bedford-Jungs“. bookpages.com. Buchseite . Abgerufen am 22. April 2016.
  10. ^
  11. „Memorial Day weckt Erinnerungen an den D-Day“. Die Washington Times. 29. Mai 2000 . Abgerufen am 22. April 2016.
  12. ^ Kershaw. Bedford-Jungs. P. 233
  13. ^ "Ausbildung." Nationales D-Day-Denkmal. http://www.dday.org/index.php?page=education
  14. ^ Suche nach der Familie des D-Day-Soldaten, um Gegenstände zurückzugeben. WSLS 10 auf Ihrer Seite, berichtet von Angela Hatcher (18. Februar 2010 Roanoke, VA NBC-Tochtergesellschaft, WSLS)
  15. ^ Kershaw. Bedford-Jungs. P. 233-35

Byron Dickson, Architekt. Das National D-Day Memorial: Entwicklung einer Idee. 104 S. ( 978-0-615-44142-9)


Fortsetzung der Geheimdienstkarriere

Nachdem sie ihre Arbeit bei der SOE beendet hatte, war Halls Spionagekarriere noch nicht vorbei. Sie trat der entsprechenden amerikanischen Organisation, dem Office of Strategic Services, Special Operations Branch, bei und bat um eine Chance, nach Frankreich zurückzukehren, das immer noch von den Nazis besetzt war. Das OSS gab ihrem Antrag statt und schickte sie mit einer falschen Identität und einem Codenamen in die Bretagne, Frankreich.

Im Laufe des nächsten Jahres legte Hall sichere Zonen für Nachschublieferungen und sichere Häuser fest, arbeitete mit der großen Operation Jedburgh zusammen, half persönlich bei der Ausbildung von Widerstandskämpfern im Guerillakrieg und schickte einen ständigen Strom von Berichten an den alliierten Geheimdienst. Ihre Arbeit dauerte bis zum Ende des Krieges. Erst als die Alliierten sie und ihr Team im September 1945 einholten, stellte Hall ihre Berichterstattung ein.

Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten heiratete Hall Paul Goillot, einen ehemaligen OSS-Agenten. Die beiden wechselten in die Arbeit bei der Central Intelligence Agency, wo Hall Geheimdienstanalyst wurde und sich auf französische parlamentarische Angelegenheiten spezialisierte. Sowohl Hall als auch Goillot wurden der Special Activities Division zugeteilt: Die CIA-Abteilung konzentrierte sich auf verdeckte Operationen.


Inhalt

Cuccinelli wurde in Edison, New Jersey, als Sohn von Maribeth (geb. Reilly) und Kenneth Thomas Cuccinelli geboren. [13] Sein Vater ist italienischer Abstammung und seine Mutter ist irischer Abstammung. [14] Er graduierte 1986 an der Gonzaga College High School [15] und erhielt seinen Bachelor of Science in Maschinenbau von der University of Virginia, einen Juris Doctor Degree von der George Mason University School of Law und einen MA in International Commerce Richtlinien der George Mason University. [16]

Er war Mitbegründer einer Anwaltskanzlei für Allgemeinmedizin in Fairfax City, Virginia. [17]

Cuccinelli kandidierte bei einer Sonderwahl im August 2002 für den Staatssenat im 37. Bezirk. Er besiegte die Demokratin Catherine Belter 55%-45%. [18] [19] Im Jahr 2003 wurde er zu seiner ersten vollen Amtszeit wiedergewählt und besiegte den Demokraten Jim E. Mitchell III 53 % zu 47 %. [20] Im Jahr 2007 gewann er nur knapp die Wiederwahl zu seiner zweiten vollen Amtszeit und besiegte die Demokratin Janet Oleszek knapp mit 0,3 Punkten Vorsprung, ein Unterschied von nur 92 Stimmen von etwa 37.000 abgegebenen Stimmen. [21] [22]

Ausschussaufgaben

  • Gerichte
  • Kommunalverwaltung
  • Rehabilitation und soziale Dienste
  • Transport [23]

Im Jahr 2009 wurde Cuccinelli als republikanischer Kandidat für den Generalstaatsanwalt [24] ausgewählt und erhielt 58% der Stimmen (1.123.816 Stimmen). Der Republikaner Bob McDonnell wurde Gouverneur, und Bill Bolling wurde als Vizegouverneur wiedergewählt. Cuccinelli wurde am 16. Januar 2010 eingeweiht. [26]

Im Jahr 2010 reichte Cuccinelli als erster Generalstaatsanwalt eine Bundesklage (Virginia v. Sebelius) ein, um die Verfassungsmäßigkeit des Affordable Care Act (Obamacare) anzufechten. [27] [28] Während seiner Präsidentschaftskandidatur im Jahr 2013 lehnte Cuccinelli die Medicaid-Erweiterung des ACA ab. [28]

Im Juli 2010 schloss sich Cuccinelli acht weiteren Staaten bei der Einreichung eines Amicus Brief gegen die Klage der Bundesregierung gegen ein Einwanderungsgesetz von Arizona. [29] Im August 2010 ermächtigte Cuccinelli die Strafverfolgungsbehörden, den Einwanderungsstatus von jedem zu untersuchen, den sie angehalten hatten. [30]

Cuccinelli lehnt den wissenschaftlichen Konsens zum Klimawandel ab. [31] Im Jahr 2010 beantragte Cuccinelli eine gerichtliche Überprüfung der Feststellung der Environmental Protection Agency, dass Treibhausgase die öffentliche Gesundheit gefährden. [32] Im Jahr 2012 wies ein aus drei Richtern bestehendes Gremium des Berufungsgerichts der Vereinigten Staaten für den District of Columbia Circuit Cuccinellis Argumente zurück. [33] Im Jahr 2010 kündigte Cuccinelli an, dass er die im Clean Air Act festgelegten Standards für die Kraftstoffeffizienz von Kraftfahrzeugen vom März 2010 in Frage stellen werde. [34] [35] [36] Im April 2010 bediente Cuccinelli im Rahmen der klimawissenschaftlichen Untersuchung des Generalstaatsanwalts von Virginia eine zivilrechtliche Ermittlungsanfrage an die University of Virginia, die eine breite Palette von Dokumenten im Zusammenhang mit dem Klimaforscher Michael E. Mann . suchte . [37] [38] Am 30. August 2010 entschied Richter Paul M. Peatross Jr., dass "die Art des Verhaltens nicht angegeben wird, damit jede vernünftige Person nachvollziehen kann, was Dr. Mann getan hat, um das Gesetz zu verletzen." [39] [40] [41] Cuccinelli legte Berufung beim Obersten Gerichtshof von Virginia ein, der entschied, dass Cuccinelli nicht befugt war, diese Forderungen zu stellen. Das Ergebnis wurde als Sieg für die akademische Freiheit gefeiert. [42] [43]

Cuccinelli wendet sich gegen Homosexualität und beschreibt homosexuelle Handlungen als "gegen die Natur" und "schädlich für die Gesellschaft". [44] [45] [46] Cuccinelli ist gegen die gleichgeschlechtliche Ehe. [47] Er hat sich gegen die Verfassungsmäßigkeit gleichgeschlechtlicher Ehen ausgesprochen. [47] Im Jahr 2010 forderte Cuccinelli die Universitäten von Virginia auf, „‚sexuelle Orientierung‘, ‚Geschlechtsidentität‘, ‚Geschlechtsausdruck‘ oder eine ähnliche Klassifizierung als geschützte Klasse innerhalb ihrer Nichtdiskriminierungspolitik zu entfernen, ohne dass eine spezielle Genehmigung der Generalversammlung vorliegt. " [48] ​​[44]

Cuccinelli leitete mehrere Bemühungen zur Bekämpfung von Wucher, Menschenhandel, Sodomie und Cybermobbing, obwohl diese Bemühungen nicht immer für legal befunden wurden. Seit 2007 verhandelte sein Büro Vergleiche in Höhe von fast 8 Millionen US-Dollar, die Rückerstattungen von acht Autotitel-Kreditgebern darstellen, [49] [50] reichte eine Klage gegen CNC Financial Services, Inc. wegen der Erhebung von Zinssätzen von 300 Prozent oder mehr ein [49] [ 50] [51] und reichten zwei separate gegen zwei in Virginia Beach ansässige Hypothekenmodifikationsunternehmen ein, weil sie Kunden bis zu 1.200 US-Dollar an illegalen Vorausgebühren in Rechnung gestellt hatten. [52] Cuccinelli war während seiner Amtszeit ein überzeugter Verfechter des Menschenhandels, [53] und die Interessenvertretung Polaris Project nannte Virginia 2010 unter Cuccinellis Führung einen der am besten verbesserten Staaten bei der Bekämpfung des Menschenhandels. [54] Er machte die Gesetzgebung zum Menschenhandel zu seiner Priorität bei seinen Bemühungen während der Generalversammlung 2013 und tat sich mit den demokratischen und republikanischen Gesetzgebern zusammen, um drei Gesetze zur Bekämpfung des Menschenhandels zu unterstützen, [55] die alle verabschiedet und in Kraft gesetzt wurden. [56] [57] [58] [59] Er verteidigte die Verfassungsmäßigkeit der Gesetze von Virginia, die Sodomie verbieten. [60] Im März 2013 schlug ein Gremium des US-Berufungsgerichts Virginias Anti-Sodomie-Gesetz auf der Grundlage des Urteils des Obersten Gerichtshofs aus dem Jahr 2003 für verfassungswidrig Lawrence gegen Texas". [61] Am 25. Juni 2013 legte Cuccinelli Berufung beim Obersten Gerichtshof der USA ein, [62] [63] aber im Oktober 2013 lehnte der Oberste Gerichtshof Cuccinellis Berufung ab. [64] Am 24. November 2010 erließ Cuccinelli a Rechtsauffassung, dass Polizei, Schulverwaltung und Lehrer die Handys von Schülern aufgrund eines begründeten Verdachts durchsuchen könnten, um Cybermobbing und „Sexting“ zu verhindern. Die ACLU und das Rutherford Institute sagten, dass Cuccinellis Meinung falsch sei und keine rechtliche Grundlage habe [65] [66]

Nach seiner Wahl zum Generalstaatsanwalt wurde spekuliert, dass Cuccinelli ein potenzieller Kandidat für das Amt des Gouverneurs bei den Wahlen 2013 [67] oder für den US-Senat 2014 sei. Cuccinelli selbst erklärte, dass er erwäge, für den Senat zu kandidieren. [68] Zwei Tage später sagte einer seiner Adjutanten: "Wir haben nichts ausgeschlossen. Er denkt derzeit nicht aktiv über eine Kandidatur für ein bestimmtes Amt nach. Ken geht davon aus, dass er sich zur Wiederwahl bewerben wird [in 2013]. Er hat keine andere Option ausgeschlossen, als für das Präsidentenamt zu kandidieren, was er nicht möchte." [69]

Am 30.11.2011 wurde Die Washington Post berichtete, dass Cuccinelli innerhalb weniger Tage ankündigen würde, dass er am nächsten Tag für das Amt des Gouverneurs im Jahr 2013 kandidieren würde, bestätigte Cuccinelli, dass er kandidieren würde. [70] Cuccinelli sagte, er werde während seiner Amtszeit weiterhin als Generalstaatsanwalt fungieren. Er ist der erste Generalstaatsanwalt seit 1985, der im Amt bleibt, während er das Amt des Gouverneurs anstrebt, anstatt sein Amt niederzulegen, während er das Amt anstrebt. [71]

Cuccinelli verlor am 5. November 2013 gegen Terry McAuliffe mit 56.435 Stimmen oder 2,5% der Gesamtzahl der abgegebenen Stimmen. Der Kandidat der Libertarian Party, Robert Sarvis, erhielt 146.084 Stimmen oder 6,5% der Gesamtstimmen. [9]

Bei den Präsidentschaftswahlen 2016 diente Cuccinelli als Berater für Ted Cruz' Kampagne und leitete die Bemühungen der Kampagne, Delegierte für Cruz beim Republican National Convention 2016 zu gewinnen. [72]

In frühen Umfragen zum Gouverneursrennen 2017 war Cuccinelli ein Spitzenreiter bei der republikanischen Nominierung. [73] Im April 2016 kündigte Cuccinelli jedoch an, dass er 2017 nicht als Gouverneur kandidieren werde. [74]

Im Mai 2016 wurde Cuccinelli zum General Counsel der FreedomWorks Foundation ernannt, wo er Generalstaatsanwälte unterstützt, die sich einer Bundesregelung widersetzen wollen. [75]

Im Januar 2017 reichte Cuccinelli im Namen des Virginia Poverty Law Center eine Klageschrift ein, in der er ein Gesetz aus dem Jahr 2015 anfechte, das die von Dominion Power, einem der mächtigsten Unternehmen des Staates, und der Appalachian Power Company erhobenen Grundstrompreise einfriert. Grundlage des Auftrages ist, dass das Gesetz diesen halbstaatlichen Energieversorgungsunternehmen erlaubt, Übertarife zu berechnen. Cuccinelli sagte: "Dies ist eine legalisierte Überweisung [von Geld] von ärmeren Virginianern an zwei Versorgungsunternehmen. Es ist unfair und ungerecht und verfassungswidrig, und es ist eine schlechte Politik." [76]

Cuccinelli wurde im Juni 2019 zum stellvertretenden Direktor der United States Citizenship and Immigration Services (USCIS) ernannt, was ihm ermöglicht, zum amtierenden Direktor zu werden. [77]

Als Administrator von USCIS ist Cuccinelli für die Systeme der legalen Einwanderung und Einbürgerung verantwortlich. Er sagte, dass er den Zugang zur Einwanderung als Privileg und nicht als Recht betrachte und dass "wir keine Leistungsagentur sind, wir sind eine Überprüfungsagentur". [78]

Terminkontroverse Bearbeiten

Cuccinelli wurde zum amtierenden Direktor ernannt, als führende Senatoren angaben, dass er kaum Chancen auf eine Bestätigung des Senats als ständiger Direktor habe. [79] [80] Er wurde zunächst in eine neu geschaffene Position des "Hauptstellvertreters" berufen, was ihm nach Angaben von Beamten des Heimatschutzministeriums die Ernennung zum stellvertretenden Direktor gemäß dem Federal Vacancies Reform Act (FVRA) ermöglichte. [81]

Die Ernennung zum amtierenden Direktor der USCIS könnte nach Ansicht der Vorsitzenden der Ausschüsse des Repräsentantenhauses für Justiz, Heimatschutz und Regierungsaufsicht möglicherweise den Federal Vacancies Reform Act umgangen haben. [82] FVRA legt Auswahlkriterien für die vorübergehende Besetzung von Stellen fest, die eine Bestätigung des Senats erfordern. Bevor Cuccinelli für die Stelle in Betracht gezogen wurde, hatte er keines der Auswahlkriterien erfüllt. In einem Schreiben an den amtierenden Heimatschutzminister behaupten die Ausschussvorsitzenden des Repräsentantenhauses, dass die kurze Ernennung zum „Hauptstellvertretenden Direktor“ rückwirkend angewendet worden sei, möglicherweise unter Verletzung des Gesetzes. [82] Die USCIS-Angestelltengewerkschaft bestritt auch die Rechtmäßigkeit von Cuccinellis Ernennung. [80]

Im September 2019 wurde eine Klage gegen seine Asylrichtlinien eingereicht, teilweise mit der Begründung, dass seine Ernennung ungültig sei. [83] Am 1. März 2020 entschied der Richter des US-Bezirksgerichts Randolph D. Moss, dass Cuccinelli nicht rechtmäßig zum amtierenden Direktor ernannt wurde und daher nicht befugt war, zwei der in der Klage angefochtenen Richtlinien zu erlassen. Da der Fall nicht als Sammelklage eingereicht wurde, war Moss "nicht überzeugt", dass seine Entlastung auch auf andere Asylbewerber ausgeweitet werden sollte, die nicht Teil der ursprünglichen Klage waren. [84] [85] Am 12. August 2020 hat die Regierung ihre Berufung in dem Fall eingestellt. [86]

Amtszeit Bearbeiten

Im Juli 2019 machte Cuccinelli einen Asylbewerber für den eigenen Tod des Asylbewerbers und den seiner Tochter verantwortlich, die am Ufer des Rio Grande tot aufgefunden wurden. [87] Er sagte: "Der Grund, warum wir solche Tragödien an der Grenze haben, ist, dass diese Leute, dieser Vater, nicht warten wollte, um das Asylverfahren auf legale Weise zu durchlaufen, also beschlossen haben, den Fluss zu überqueren." [87] Er sagte in einem Interview, dass die Verwaltung bereit sei, etwa 1 Million Einwanderer ohne Papiere abzuschieben, für die bereits eine endgültige Abschiebung vorliegt. [88]

Am 12. August 2019 kündigte Cuccinelli eine überarbeitete Verordnung an, die am 15. Oktober 2019 in Kraft treten soll und die die Gebührenpflicht für die legale Einwanderung erweitert.Grüne Karten und Visa können verweigert werden, wenn Personen voraussichtlich Leistungen der Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltung benötigen, darunter Lebensmittelmarken, Wohngutscheine und Medicaid. Auf die Frage, ob diese Änderung im Widerspruch zu dem Gedicht zur Begrüßung der Verarmten und Verfolgten steht, das am Fuß der Freiheitsstatue eingraviert ist, bietet Cuccinelli eine Überarbeitung an: "Gib mir deine Müden und deine Armen, die auf eigenen Beinen stehen können und nicht ein öffentliche Abgabe." Das Originalgedicht, Emma Lazarus' "The New Colossus", lautet: "Gib mir deine müden, armen, zusammengekauerten Massen, die sich danach sehnen, frei zu atmen, Den elenden Müll deiner wimmelnden Küste." Cuccinelli behauptete, die neuen Anforderungen seien im Einklang mit den Gesetzen über öffentliche Gebühren, die erstmals 1882 verabschiedet wurden: zur gleichen Zeit wie das Gedicht. Er behauptete weiter, dass sich das Gedicht auf europäische Einwanderer beziehe, obwohl diese Behauptungen vom Biographen von Lazarus bestritten wurden. [89] [90] [91] [92]

Im Oktober 2019 sagte Ken Cuccinelli in einer Untersuchung des Kongresses aus, dass er allein die Entscheidung getroffen habe, das medizinische Aufschubprogramm zu beenden, eine Entscheidung, die er nach öffentlichem Aufschrei und Beschwerden einiger Patienten in den USA wegen medizinischer Versorgung, dass sie sterben würden, rückgängig gemacht habe wenn sie in ihre Heimatländer abgeschoben werden. [93]

Am 1. März 2020 entschied das US-Bezirksgericht für den District of Columbia, dass Cuccinellis Ernennung zum USCIS-Direktor illegal sei, da die neu geschaffene Funktion des stellvertretenden Direktors nicht als „erster Assistent“ gemäß dem Federal Vacancies Reform Act von 1998 galt weil er noch nie in einer untergeordneten Rolle einem anderen USCIS-Beamten gedient hatte. Diese Entscheidung führte zur Aussetzung aller von ihm erlassenen Weisungen. [94]

Terminkontroverse Bearbeiten

Am 13. November 2019 ernannte der neu vereidigte amtierende Heimatschutzminister Chad Wolf Cuccinelli zum leitenden Beamten, der die Aufgaben des stellvertretenden Heimatschutzministers wahrnimmt. [3] [4] [5] Cuccinelli diente weiterhin gleichzeitig in der amtierenden USCIS-Direktorrolle. [94]

Die Rechtmäßigkeit dieser Ernennung war unklar, Bennie Thompson, Vorsitzender des House Committee on Homeland Security, nannte die Ernennung „rechtlich fragwürdig“, während Professor Stephen Vladeck an der School of Law der University of Texas sagte, „weil der Kongress gesetzlich nicht festgelegt hat, welche Position „an erster Stelle“ steht Assistent des stellvertretenden Sekretärs, dieser Schritt ist technisch gesehen legal", obwohl "die gesamte DHS-Nachfolge durcheinander gebracht wird, um dies durchzuziehen". [95]

Am 15. November beantragten die Demokraten des Repräsentantenhauses, dass der Comptroller General der Vereinigten Staaten die Rechtmäßigkeit dieser Ernennung und Chad Wolfs als amtierender Sekretär auf der Grundlage überprüfte, dass der ehemalige amtierende Sekretär Kevin McAleenan nicht befugt war, die Nachfolge des Ministeriums zu ändern. [96] Am 14. August 2020 erließ das Government Accountability Office eine Entscheidung, in der bestätigt wurde, dass seine Ernennung zum stellvertretenden stellvertretenden Sekretär auf dieser Grundlage rechtswidrig ist. [11] [12]

Amtszeit Bearbeiten

Cuccinelli wurde am 29. Januar 2020 zum Mitglied der Coronavirus Task Force des Weißen Hauses ernannt.

Im Juli 2020 kündigte das Department of Homeland Security inmitten der Coronavirus-Pandemie an, dass internationale Studierende in den Vereinigten Staaten abgeschoben werden, es sei denn, sie nehmen an persönlichen Kursen an Universitäten in den Vereinigten Staaten teil. Viele Universitäten erwägten damals reine Online-Modelle oder hybride Präsenz-/Online-Kurse, um die Gesundheit von Studierenden und Mitarbeitern zu schützen und die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen. Cuccinelli verteidigte die Politik und sagte: "Es gibt keinen Grund" für internationale Studenten, in den Vereinigten Staaten zu bleiben, es sei denn, der Unterricht findet persönlich statt. Er sagte auch, dass die Absicht hinter der Ankündigung darin bestehe, die Universitäten zu ermutigen, während der Pandemie persönliche Kurse abzuhalten. [97] Die Vereinigten Staaten haben 2019 fast 400.000 F1- und M-Visa (Studentenvisa) ausgestellt. [98] Am 8. Juli 2020 reichte Harvard gemeinsam mit dem MIT beim US-Bezirksgericht in Boston Plädoyer ein, um eine einstweilige Verfügung zu untersagen Durchsetzung der Anordnung. [99]

Im selben Monat verteidigte Cuccinelli die Entsendung von Bundesagenten in Tarnung und taktischer Ausrüstung nach Portland, Oregon, wo sie Demonstranten aufnahm und in nicht gekennzeichnete Fahrzeuge brachten. [100] [101]

Unter seiner Amtszeit reduzierte Cuccinelli die Aufsicht über den Geheimdienst des DHS, so dass es unnötig war, die Genehmigung des DHS-Büros für Bürgerrechte zur Herstellung von Geheimdienstprodukten einzuholen. Seit der Änderung begann der Geheimdienst des DHS mit der Zusammenstellung von Geheimdienstberichten über Journalisten, die über die Entsendung von DHS-Agenten nach Portland, Oregon, berichteten. [102] Der Geheimdienst dokumentierte auch die Kommunikation zwischen Demonstranten in der App Telegram. [102]

Laut einer im September 2020 veröffentlichten Whistleblower-Beschwerde befahl Cuccinelli dem Geheimdienst des DHS, seine Geheimdienstbewertungen zu ändern, um die Bedrohung durch weiße Vorherrschaftsgruppen herunterzuspielen und sich stattdessen auf „linke“ Gruppen wie die Antifa-Bewegung zu konzentrieren. [103]

Eine weitere Whistleblower-Beschwerde, die am 1. Februar 2021 eingereicht wurde, besagte, dass Cuccinelli am 19. Januar 2021, einen Tag vor Bidens Amtseinführung, eine Vereinbarung mit der Gewerkschaft, die ICE-Agenten vertritt, unterzeichnet hat, die den Agenten im Wesentlichen die Befugnis gibt, die Politik zu bestimmen, indem sie eine vorherige schriftliche Zustimmung erfordert von der Gewerkschaft, bevor eine Änderung der Richtlinien und Funktionen, die sie betreffen, wirksam werden kann. In der Beschwerde hieß es, Cuccinellis Vorgehen sei ein Machtmissbrauch, der Biden in Bezug auf die Einwanderungspolitik „die Hände binden“ soll. [104]

Abtreibung Bearbeiten

Cuccinelli lehnt ein Recht auf Schwangerschaftsabbruch ab. [105] [106] Im November 2008 wurde er von der Family Foundation of Virginia zum „Gesetzgeber des Jahres“ ernannt. [107] Cuccinelli sponserte eine Reihe von Gesetzen, um Abtreibungen zu entmutigen, einschließlich der Forderung von Ärzten, Föten, die sich einer Spätabtreibung unterziehen, zu betäuben, [108] die Zulassung und Regulierung von Abtreibungskliniken zu ändern [109] und die Forderung, dass ein Arzt das fetale Gewebe bei der Durchführung von eine Abtreibung bei einer Frau unter 15 Jahren für forensische Zwecke. [110] Als Staatssenator brachte er Gesetze voran, um Abtreibungskliniken denselben Gesundheits- und Sicherheitsstandards zu unterwerfen wie ambulante chirurgische Krankenhäuser. [105] Er unterstützte zwei Gesetzentwürfe zur „Personalität“, die darauf abzielten, menschlichen Embryonen gesetzliche Rechte zu verleihen. [106]

Geburtshilfe Bearbeiten

Im Jahr 2010 gab Cuccinelli Erklärungen ab, die in Frage zu stellen schienen, ob Präsident Barack Obama in den Vereinigten Staaten geboren wurde. Später zog er sich von den Aussagen zurück. [111] [112]

Waffen Bearbeiten

Cuccinelli ist ein langjähriger Verfechter des Waffenrechts. [113] unterstützte Gesetze zur Aufhebung des Verbots des Tragens einer verdeckten Handfeuerwaffe in einem Restaurant oder Club, [114] für Virginia, um verdeckte Pistolengenehmigungen anderer Staaten anzuerkennen, [115] und um die Antragsdaten für verdeckte Pistolengenehmigungen aus dem Freedom of Information Act abzuschirmen Anfragen. [116] Nach dem Vorschlag von Cuccinelli konnte eine Person für eine solche Erlaubnis nur durch ein Gerichtsurteil auf der Grundlage der früheren Handlungen des Beschwerdeführers ausgeschlossen werden. [117] In der Legislaturperiode 2009 wurde ein von Cuccinelli vorgelegter Gesetzesentwurf verabschiedet, der den Staat für die Erteilung einer verdeckten Pistolengenehmigung in Virginia verpflichtete, als Nachweis der "Kompetenz für Handfeuerwaffen" jedes Zertifikat aus einem Online-Sicherheitskurs für Handfeuerwaffen mit einem NRA-zertifizierter Ausbilder. [118]

Cuccinelli glaubt, dass psychische Erkrankungen die Hauptursache für Massenerschießungen sind und dass sie durch besseren Zugang zu psychiatrischer Versorgung besser verhindert werden können. [113] Er hat darauf gedrängt, psychisch Kranken den Erwerb von Waffen einzuschränken. [119]

Einwanderung Bearbeiten

Cuccinelli wurde als Einwanderungs-Hardliner beschrieben. [111] Er hat die Anti-Einwanderungspolitik von Präsident Trump unterstützt. [120] [111] Während er in der Politik von Virginia war, drängte Cuccinelli auf Gesetze, um Angestellte zu zwingen, am Arbeitsplatz Englisch zu sprechen. [111] Er hat versucht, die Staatsbürgerschaft des Geburtsrechts aufzuheben. [111] Er versuchte, Einwanderer ohne Papiere vom Besuch der Colleges in Virginia zu verbieten. [121]

Donald Trump Bearbeiten

Während der Republican National Convention 2016 bemühte sich Cuccinelli, Donald Trump daran zu hindern, die republikanische Präsidentschaftskandidatur zu erhalten. [111] Er war ein überzeugter Ted Cruz-Anhänger während der Vorwahlen der Republikaner 2016. [121]

Steuern Bearbeiten

Im Jahr 2006 verschickte Cuccinelli einen Spendenbrief, in dem die republikanische Mehrheit des Senats von Virginia für die Verabschiedung einer Benzinsteuererhöhung kritisiert wurde. Der Brief rief den Republikaner Tommy Norment zurecht. [122] In seiner Kampagne 2013 schlug Cuccinelli vor, den Spitzeneinkommenssatz von 5,75 Prozent auf 5 Prozent und den Körperschaftsteuersatz von 6 Prozent auf 4 Prozent zu senken, um die Steuereinnahmen insgesamt um etwa 1,4 Milliarden US-Dollar pro Jahr zu senken. Er hat erklärt, dass er diese verlorenen Einnahmen durch eine Verlangsamung des Wachstums der allgemeinen Fondsausgaben des Staates und durch die Beseitigung nicht näher bezeichneter Steuerbefreiungen und Schlupflöcher ausgleichen würde. [123] [124]

Bedeutende Domäne Bearbeiten

In den Legislativsitzungen 2005, 2006 und 2007 arbeitete Cuccinelli an der Verabschiedung bedeutender Domänengesetze (Zwangskaufgesetze), die lokale und staatliche Regierungen daran hinderten, Privathäuser und Unternehmen für Bauträgerprojekte zu übernehmen. [125] Im April 2010 teilte Cuccinelli der Handelskammer von Roanoke mit, dass er den Schutz der Eigentumsrechte in der Verfassung von Virginia verbessern wolle. "Es gibt keine Konsistenz bei der Anwendung bedeutender Domänen in ganz Virginia", sagte er. [126] Im Jahr 2012 setzte sich Cuccinelli für eine Verfassungsänderung ein, um die Nutzung bedeutender Domänen zu verbieten, um privates Land zu privaten Zwecken zu nehmen, und beschränkte es so auf die Verwendung nur für öffentliche Zwecke. Die Änderung wurde auf dem Stimmzettel für eine Volksabstimmung bei den Parlamentswahlen 2012 platziert und wurde von 74% bis 26% angenommen. [127]

Strafverfolgung Bearbeiten

Im Jahr 2005 war Cuccinelli der Hauptpatron der SB873, [128] Gesetzgebung, die Strafverfolgungsbeamten berechtigte, Überstunden von den lokalen Regierungen für Arbeitsstunden während des Urlaubs oder eines anderen Urlaubs zu bezahlen. [129]

Nur Abstinenz-Sexualerziehung Bearbeiten

Cuccinelli ist ein starker Befürworter der nur Abstinenz-Sexualerziehungsprogramme mit staatlicher Finanzierung. Er sagte: "Je länger Sie den Beginn der sexuellen Aktivität hinauszögern, desto gesündere und glücklichere Kinder und erfolgreichere Kinder." [130]


§ 18.2-308.2:2. (Gültig ab 1. Juli 2021) Für die Weitergabe bestimmter Schusswaffen ist eine Überprüfung der Vorstrafendaten erforderlich.

A. Jede Person, die von einem Händler eine hierin definierte Schusswaffe kauft, muss schriftlich auf einem vom Department of State Police bereitzustellenden Formular zustimmen, dass der Händler Informationen zur Vorstrafe erhält. Dieses Formular enthält nur die schriftliche Zustimmung Name, Geburtsdatum, Geschlecht, Rasse, Staatsbürgerschaft und Sozialversicherungsnummer und/oder jede andere Identifikationsnummer die Anzahl der Schusswaffen nach Kategorie, die verkauft, vermietet, gehandelt oder übertragen werden sollen, und Antworten vom Antragsteller auf die folgenden Fragen: (i) wurde der Antragsteller als Jugendlicher im Alter von mindestens 14 Jahren wegen einer strafbaren Handlung für schuldig befunden oder als straffällig erklärt, zum Zeitpunkt der Straftat einer strafbaren Handlung, die ein Verbrechen wäre? wenn von einem Erwachsenen begangen (ii) unterliegt der Antragsteller einer gerichtlichen Verfügung, die ihn daran hindert, das Kind oder den Intimpartner des Antragstellers oder ein Kind eines solchen Partners zu belästigen, zu verfolgen oder zu bedrohen, oder unterliegt der Antragsteller einer Schutzanordnung ( iii) wurde der Antragsteller jemals wegen Wahnsinns freigesprochen und wurde ihm der Kauf, Besitz oder Transport einer Schusswaffe gemäß § 18.2-308.1:1 oder einem im Wesentlichen ähnlichen Gesetz einer anderen Gerichtsbarkeit untersagt, b een als rechtsunfähig, geistig behindert oder als handlungsunfähig beurteilt und dem der Erwerb einer Schusswaffe gemäß § 18.2-308.1:2 oder einem im Wesentlichen ähnlichen Gesetz einer anderen Gerichtsbarkeit untersagt ist, unfreiwillig in eine stationäre Einrichtung eingewiesen oder unfreiwillig in eine ambulante psychiatrische Behandlung eingewiesen wurde Gesundheitsbehandlung und der Erwerb einer Schusswaffe gemäß § 18.2-308.1:3 oder einem im Wesentlichen ähnlichen Gesetz einer anderen Gerichtsbarkeit untersagt oder Gegenstand einer vorläufigen Haftanordnung gemäß § 37.2-809 war und anschließend einer freiwilligen Aufnahme gemäß zugestimmt hat § 37.2-805 und (iv) unterliegt der Antragsteller einer Notfallanordnung mit erheblichem Risiko oder einer gemäß § 19.2-152.13 oder 19.2-152.14 eingegebenen Anordnung mit erheblichem Risiko und ist der Erwerb, Besitz oder Transport einer Schusswaffe gemäß § 18.2 verboten. 308.1:6 oder ein im Wesentlichen ähnliches Gesetz einer anderen Gerichtsbarkeit.

B. 1. Kein Händler darf eine solche Schusswaffe aus seinem Bestand an eine andere Person mit Wohnsitz in Virginia verkaufen, vermieten, handeln oder aus seinem Bestand übertragen, bis er (i) die schriftliche Zustimmung und die anderen Informationen auf dem Zustimmungsformular gemäß eingeholt hat Unterabschnitt A und teilte dem Department of State Police den Namen, das Geburtsdatum, das Geschlecht, die Rasse, die Staatsbürgerschaft und die Sozialversicherungsnummer und/oder jede andere Identifikationsnummer und die Anzahl der Schusswaffen nach Kategorie, die verkauft, vermietet, gehandelt werden sollen, oder übertragen und (ii) durch einen Telefonanruf oder eine andere von der Staatspolizei genehmigte Kommunikation angeforderte kriminelle Aufzeichnungen und ist von Unterabteilung 2 autorisiert, den Verkauf oder eine andere solche Übertragung abzuschließen. Um eine persönliche Identifizierung und einen Wohnsitz in Virginia für die Zwecke dieses Abschnitts zu ermöglichen, muss ein Händler von jedem potenziellen Käufer verlangen, dass er ein von einer Regierungsbehörde des Commonwealth oder dem US-Verteidigungsministerium ausgestelltes Lichtbildausweis vorlegt, aus dem hervorgeht, dass der potenzielle Käufer wohnt in Virginia. Für die Zwecke dieses Abschnitts und die Feststellung des Wohnsitzes für den Erwerb von Schusswaffen umfasst der Wohnsitz eines Angehörigen der Streitkräfte sowohl den Staat, in dem sich die ständige Dienststelle des Mitglieds befindet, als auch jeden nahe gelegenen Staat, in dem das Mitglied wohnt und aus dem er pendelt zur ständigen Dienststelle. Ein Angehöriger der Streitkräfte, dessen vom Verteidigungsministerium ausgestellter Lichtbildausweis keine Adresse in Virginia hat, kann seinen Wohnsitz in Virginia mit einem solchen Lichtbildausweis und entweder dauerhaften Anordnungen zur Zuweisung des Käufers zu einem Dienstposten, einschließlich des Pentagon, in Virginia oder dem Urlaubs- und Einkommenserklärung des Käufers. Handelt es sich bei dem einem Händler vom potenziellen Käufer vorgelegten Lichtbildausweis um einen Führerschein oder einen anderen von der Kraftfahrzeugbehörde ausgestellten Lichtbildausweis, und enthält ein solches Ausweisformular ein Ausstellungsdatum, darf der Händler außer bei einer Erneuerung des Führerscheins oder einen anderen vom Department of Motor Vehicles ausgestellten Lichtbildausweis, eine Schusswaffe bis 30 Tage nach dem Ausstellungsdatum des Originals oder des Duplikats des Führerscheins verkaufen oder anderweitig an den potenziellen Käufer weitergeben, es sei denn, der potenzielle Käufer legt auch eine Kopie seiner Virginia Department of Motor vor Fahrzeugführerschein, aus dem hervorgeht, dass das ursprüngliche Ausstellungsdatum des Führerscheins mehr als 30 Tage vor dem versuchten Kauf liegt.

Darüber hinaus darf kein Händler eine Angriffsfeuerwaffe an eine Person verkaufen, vermieten, handeln oder aus seinem Bestand an eine Person übertragen, die kein Staatsbürger der Vereinigten Staaten oder eine Person ist, die nicht rechtmäßig zum ständigen Aufenthalt zugelassen ist.

Nach Erhalt des Antrags auf eine Überprüfung der Vorstrafendaten überprüft die Staatspolizei (a) ihre Vorstrafendaten, um festzustellen, ob dem Käufer oder Erwerber der Besitz oder der Transport einer Schusswaffe nach Landes- oder Bundesrecht untersagt ist, (b) den Händler informieren, wenn aus seinen Aufzeichnungen hervorgeht, dass dem Käufer oder Erwerber dies verboten ist, und (c) dem Händler eine eindeutige Referenznummer für diese Anfrage mitteilen.

2. Die Staatspolizei übermittelt dem anfragenden Händler während der Anfrage des Händlers oder durch Rückruf unverzüglich ihre Antwort. Ein Händler, der die Anforderungen von Unterabschnitt 1 erfüllt und von der Staatspolizei informiert wird, dass bis zum Ende des dritten Geschäftstages des Händlers keine Antwort verfügbar ist, kann den Verkauf oder die Übertragung sofort abschließen und gilt nicht als Verstoß gegen diesen Abschnitt mit in Bezug auf einen solchen Verkauf oder eine solche Übertragung.

3. Außer wie in Absatz D von § 9.1-132 vorgeschrieben, darf die Staatspolizei Aufzeichnungen nicht länger als 30 Tage aufbewahren, außer bei mehreren Handfeuerwaffentransaktionen, für die Aufzeichnungen 12 Monate lang aufbewahrt werden müssen, ab der Anfrage eines Händlers nach einem Vorstrafenregister Informationsprüfung in Bezug auf einen Käufer oder Erwerber, dem der Besitz und der Transport einer Schusswaffe nach Landes- oder Bundesrecht nicht verboten ist. Das Protokoll über die gestellten Anfragen kann jedoch für einen Zeitraum von 12 Monaten aufbewahrt werden und enthält den Namen des Käufers, die Händleridentifikationsnummer, die einmalige Genehmigungsnummer und das Transaktionsdatum.

4. Am letzten Tag der Woche nach dem Verkauf oder der Weitergabe einer Schusswaffe schickt der Händler das gemäß Unterabschnitt A erforderliche schriftliche Zustimmungsformular an das Department of State Police. Die Staatspolizei leitet unverzüglich eine Durchsuchung aller verfügbaren kriminellen Aufzeichnungen ein, um festzustellen, ob dem Käufer der Besitz oder der Transport einer Schusswaffe nach Landes- oder Bundesrecht untersagt ist. Ergibt die Durchsuchung Informationen, die darauf hindeuten, dass dem Käufer oder Erwerber der Besitz oder die Beförderung einer Schusswaffe untersagt ist, informiert die Staatspolizei unverzüglich den Polizeipräsidenten der Gerichtsbarkeit, in der der Verkauf oder die Übertragung stattgefunden hat, und den Händler.

5. Unbeschadet anderer Bestimmungen dieses Abschnitts können Gewehre und Schrotflinten von Personen gekauft werden, die Bürger der Vereinigten Staaten sind oder Personen, die rechtmäßig zum ständigen Aufenthalt zugelassen sind, aber gemäß den Bestimmungen der Unterabschnitte A und B in anderen Staaten ansässig sind, wenn sie dem Händler eine ein Lichtbildausweis, das von einer Regierungsbehörde des Wohnsitzstaates der Person ausgestellt wird, und ein anderer Ausweis, der vom Department of Criminal Justice Services als akzeptabel eingestuft wird.

6. Für die Zwecke dieses Unterabschnitts umfasst der Ausdruck „dritter Geschäftstag des Händlers“ nicht den 25. Dezember.

C. Kein Händler darf eine Schusswaffe aus seinem Inventar verkaufen, vermieten, handeln oder aus seinem Inventar übertragen, es sei denn, die Transaktion umfasst ein Gewehr oder eine Schrotflinte und kann gemäß den Bestimmungen von Unterabschnitt B 5 an Personen mit doppeltem Wohnsitz durchgeführt werden von Virginia und einem anderen Bundesstaat gemäß geltendem Bundesrecht, es sei denn, er hat zuvor vom Department of State Police einen Bericht erhalten, aus dem hervorgeht, dass eine Durchsuchung aller verfügbaren Vorstrafendaten nicht ergeben hat, dass es der Person untersagt ist, eine Schusswaffe zu besitzen oder zu transportieren oder Bundesrecht.

Um eine persönliche Identifizierung und die Berechtigung für einen doppelten Wohnsitz für die Zwecke dieses Unterabschnitts festzustellen, muss ein Händler von jedem potenziellen Käufer verlangen, dass er ein von einer Regierungsbehörde des Staates des rechtmäßigen Wohnsitzes des potenziellen Käufers ausgestelltes Lichtbildausweis und andere Dokumente des doppelten Wohnsitzes im Commonwealth vorlegt .Die andere Dokumentation des doppelten Wohnsitzes im Commonwealth kann (i) einen Nachweis über die derzeit gezahlte Grund- oder Grundsteuer oder einen aktuellen (a) Mietvertrag, (b) Strom- oder Telefonrechnung, (c) Wählerregistrierungskarte, (d ) Bankscheck, (e) Reisepass, (f) Kfz-Zulassung oder (g) Jagd- oder Angelschein (ii) andere aktuelle Ausweise, die nach 27 CFR . als Nachweis des Wohnsitzes zulässig sind § 178.124 und ATF-Bestimmung 2001-5 oder (iii) andere vom Department of Criminal Justice Services als akzeptabel befundene Wohnsitzdokumente, die bestätigen, dass der potenzielle Käufer derzeit in Virginia wohnt.

D. Wenn einem Käufer oder Erwerber das Recht zum Kauf einer Schusswaffe gemäß diesem Abschnitt verweigert wird, kann er sein Recht auf Zugang zu und Überprüfung und Berichtigung von Vorstrafendaten gemäß § 9.1-132 ausüben oder eine Zivilklage gemäß § 9.1-135, sofern eine solche Maßnahme innerhalb von 30 Tagen nach einer solchen Ablehnung eingeleitet wird.

E. Jeder Händler, der vorsätzlich und vorsätzlich unter falschen Vorwänden Vorstrafenregisterinformationen anfordert, erhält oder zu erlangen versucht oder der vorsätzlich und vorsätzlich Vorstrafenregisterinformationen verbreitet oder zu verbreiten versucht, außer wie in diesem Abschnitt genehmigt, macht sich schuldig a Ordnungswidrigkeit der Klasse 2.

F. Für die Zwecke dieses Abschnitts:

"Tatsächlicher Käufer" bezeichnet eine Person, die das in Unterabschnitt B oder C erforderliche Zustimmungsformular oder andere solche Schusswaffentransaktionsaufzeichnungen ausführt, die nach Bundesgesetz erforderlich sind.

1. Jede Schusswaffe (einschließlich jeder Schusswaffe mit einem Zündschloss, einem Steinschloss, einem Perkussionszünder oder einer ähnlichen Art von Zündsystem), die vor 1898 hergestellt wurden

2. Jede Nachbildung einer in Unterabschnitt 1 dieser Definition beschriebenen Feuerwaffe, wenn diese Nachbildung (i) nicht für die Verwendung von Randfeuermunition oder konventioneller Zentralfeuermunition konstruiert oder umgestaltet ist oder (ii) Randfeuermunition oder konventionelle Zentralfeuermunition verwendet, die nicht mehr in den Vereinigten Staaten, und das ist auf den normalen Handelswegen nicht ohne weiteres verfügbar

3. Alle Vorderladergewehre, Vorderladerschrotflinten oder Vorderladerpistolen, die für die Verwendung von Schwarzpulver oder einem Schwarzpulverersatz konstruiert sind und die keine feste Munition verwenden können. Für die Zwecke dieser Unterteilung umfasst der Begriff "antike Feuerwaffe" keine Waffe mit einem Schusswaffenrahmen oder -empfänger, keine Feuerwaffe, die in eine Vorderladerwaffe umgewandelt wird, oder jede Vorderladerwaffe, die ohne weiteres in Feuer umgewandelt werden kann feste Munition durch Ersetzen des Laufs, des Verschlusses, des Verschlusses oder einer Kombination davon oder

4. Alle Kuriositäten oder Relikte, wie in diesem Unterabschnitt definiert.

„Sturmfeuerwaffe“ bezeichnet jedes halbautomatische Zentralfeuergewehr oder jede halbautomatische Zentralfeuerwaffe, die einzelne oder mehrere Geschosse durch eine Explosion eines brennbaren Materials ausstößt und die zum Zeitpunkt des Vergehens mit einem Magazin ausgestattet ist, das mehr als 20 Schuss Munition fasst Munition oder vom Hersteller zur Aufnahme eines Schalldämpfers konstruiert oder mit einem Klappschaft ausgestattet.

„Kuriositäten oder Relikte“ sind Schusswaffen, die aufgrund einer anderen Qualität, die nicht mit Schusswaffen für sportliche Zwecke oder als Angriffs- oder Verteidigungswaffen verbunden ist, für Sammler von besonderem Interesse sind. Um als Kuriositäten oder Relikte anerkannt zu werden, müssen Schusswaffen in eine der folgenden Kategorien fallen:

1. Feuerwaffen, die mindestens 50 Jahre vor dem aktuellen Datum hergestellt wurden und die Randfeuer- oder konventionelle Zentralfeuermunition verwenden, die nicht mehr in den Vereinigten Staaten hergestellt wird und die im normalen Handelsverkehr nicht ohne weiteres erhältlich ist, ausgenommen Repliken davon

2. Feuerwaffen, die vom Kurator eines städtischen, staatlichen oder bundesstaatlichen Museums, das Feuerwaffen ausstellt, als Kuriositäten oder Relikte von Museumsinteresse zertifiziert sind und

3. Alle anderen Feuerwaffen, die einen wesentlichen Teil ihres Geldwertes aus der Tatsache beziehen, dass sie neuartig, selten, bizarr sind oder mit einer historischen Persönlichkeit, Periode oder einem Ereignis in Verbindung stehen. Der Nachweis der Qualifikation einer bestimmten Feuerwaffe in dieser Kategorie kann durch den Nachweis des Barwertes und den Nachweis erbracht werden, dass ähnliche Feuerwaffen nur als Sammlerstücke erhältlich sind oder dass der Wert gleicher Feuerwaffen, die im normalen Handelsverkehr erhältlich sind, wesentlich geringer ist.

„Händler“ bezeichnet jede Person, die gemäß 18 U.S.C. § 921 ff.

"Schusswaffe" bezeichnet jede Handfeuerwaffe, Schrotflinte oder jedes Gewehr, die oder die dazu bestimmt ist oder konstruiert ist oder leicht umgebaut werden kann, um einzelne oder mehrere Projektile durch die Explosion eines brennbaren Materials auszustoßen.

„Handfeuerwaffe“ bezeichnet jede Pistole, jeden Revolver oder jede andere Feuerwaffe, die ursprünglich konstruiert, hergestellt und dazu bestimmt ist, einzelne oder mehrere Projektile durch Explosion eines brennbaren Materials aus einem oder mehreren Läufen abzufeuern, wenn sie in einer Hand gehalten werden.

"Rechtsmäßig zum dauerhaften Aufenthalt zugelassen" bedeutet den Status, dem gemäß den Einwanderungsgesetzen rechtmäßig das Privileg gewährt wurde, sich als Einwanderer dauerhaft in den Vereinigten Staaten aufzuhalten, wobei sich dieser Status nicht geändert hat.

G. Das Department of Criminal Justice Services erlässt Vorschriften, um die Identität, Vertraulichkeit und Sicherheit aller Aufzeichnungen und Daten zu gewährleisten, die vom Department of State Police gemäß diesem Abschnitt bereitgestellt werden.

H. Die Bestimmungen dieses Abschnitts gelten nicht für (i) Transaktionen zwischen Personen, die gemäß 18 U.S.C. § 921 ff. (ii) Käufe oder Verkäufe an einen Vollzugsbeamten oder Agenten der Vereinigten Staaten, des Commonwealth oder einer lokalen Regierung oder einen gemäß Artikel 3 (§ 23.1-809 ff.) von Kapitel 8 des Titels ernannten Polizeibeamten 23.1 oder (iii) antike Schusswaffen oder Kuriositäten oder Relikte.

I. Die Bestimmungen dieses Abschnitts gelten nicht für die Beschränkung des Kaufs, Handels oder Transfers von Schusswaffen durch einen Einwohner von Virginia, wenn der Einwohner von Virginia einen solchen Kauf, Handel oder Transfer in einem anderen Staat vornimmt, wobei in diesem Fall die Gesetze und Vorschriften von dieser Staat und die Vereinigten Staaten, die den Kauf, den Handel oder die Weitergabe von Schusswaffen regeln, gelten. Vor einem solchen Kauf, Handel oder Transfer von Schusswaffen muss eine Überprüfung durch das National Instant Criminal Background Check System (NICS) durchgeführt werden.

J. Alle lizenzierten Waffenhändler erheben eine Gebühr von 2 USD für jede Transaktion, für die gemäß diesem Abschnitt eine Überprüfung der Vorstrafendaten erforderlich ist, mit der Ausnahme, dass für jede Transaktion, an der ein Einwohner außerhalb des Bundesstaates beteiligt ist, eine Gebühr von 5 USD erhoben wird . Diese Gebühr ist bis zum letzten Tag des Monats nach dem Verkauf zur Einzahlung in einen Sonderfonds zur Verwendung durch die Staatspolizei an das Department of State Police zu überweisen, um die Kosten für die Durchführung von Überprüfungen der Vorstrafendaten gemäß den Bestimmungen dieses Abschnitts auszugleichen .

K. Jede Person, die vorsätzlich und vorsätzlich eine wesentlich falsche Aussage auf dem in Unterabschnitt B oder C vorgeschriebenen Zustimmungsformular oder in den nach Bundesgesetz vorgeschriebenen Aufzeichnungen über Schusswaffentransaktionen macht, macht sich eines Verbrechens der Klasse 5 schuldig.

L. Außer wie in § 18.2-308.2:1 vorgesehen, macht sich jeder Händler, der eine Schusswaffe unter Verstoß gegen diesen Abschnitt vorsätzlich und absichtlich verkauft, vermietet, handelt oder überträgt, eines Klasse-6-Verbrechens schuldig.

L1. Jede Person, die versucht, einen Händler zu einer anderen als dem tatsächlichen Käufer zu bewegen, zu überzeugen, zu ermutigen oder zu verleiten, eine Schusswaffe anders als an den tatsächlichen Käufer weiterzugeben, sowie jede andere Person, die dieser Person vorsätzlich oder vorsätzlich Hilfestellung leistet, macht sich schuldig: Klasse 6 Verbrechen. Dieser Absatz gilt nicht für einen Bundesvollzugsbeamten oder einen Vollzugsbeamten im Sinne der §§ 9.1-101 in Ausübung seiner dienstlichen Aufgaben oder sonstige Personen, die seiner unmittelbaren Aufsicht unterstehen.

M. Jede Person, die eine Schusswaffe mit der Absicht kauft, (i) diese Schusswaffe an eine Person weiterzuverkaufen oder anderweitig zur Verfügung zu stellen, von der sie weiß oder Grund zu der Annahme hat, dass sie aus irgendeinem Grund nicht berechtigt ist, eine Schusswaffe von einem Händler zu kaufen oder anderweitig zu erhalten, oder (ii ) eine solche Feuerwaffe aus dem Commonwealth zu transportieren, um sie an eine andere Person weiterzuverkaufen oder anderweitig zur Verfügung zu stellen, von der der Veräußerer weiß, dass sie nicht berechtigt ist, eine Feuerwaffe zu kaufen oder anderweitig zu erhalten, wird eines Verbrechens der Klasse 4 schuldig und zu einer obligatorischen Mindestfreiheitsstrafe von einem . verurteilt Jahr. Beinhaltet die Verletzung dieses Absatzes jedoch eine solche Weitergabe von mehr als einer Schusswaffe, wird die Person zu einer zwingenden Mindestfreiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Die Verbote dieses Unterabschnitts gelten nicht für den Erwerb einer Schusswaffe durch eine Person zum rechtmäßigen Gebrauch, Besitz oder Transport gemäß § 18.2-308.7 durch ihr Kind, Enkelkind oder eine Person, für die sie der gesetzliche Vormund ist wenn ein solches Kind, Enkelkind oder eine Person allein aufgrund seines Alters nicht berechtigt ist, eine Schusswaffe zu kaufen.

N. Jede Person, die nicht berechtigt ist, im Commonwealth eine Schusswaffe zu kaufen oder anderweitig zu erhalten oder zu besitzen, die eine Person erwirbt, beschäftigt oder bei der Verletzung von Absatz M unterstützt, macht sich eines Verbrechens der Klasse 4 schuldig und wird zu einer obligatorischen Mindeststrafe von . verurteilt Freiheitsstrafe von fünf Jahren.

O. Jede nach diesem Abschnitt verhängte obligatorische Mindeststrafe wird nacheinander mit jeder anderen Strafe verbüßt.

P. Alle Führerscheine, die am oder nach dem 1. Juli 1994 ausgestellt wurden, müssen eine Buchstabenbezeichnung tragen, aus der hervorgeht, ob der Führerschein ein Original, ein Duplikat oder ein erneuerter Führerschein ist.

F. Vor dem Verkauf, der Vermietung, dem Handel oder der Übertragung einer Schusswaffe, die sich im Besitz des Händlers befindet, die sich jedoch nicht in seinem Inventar befindet, an eine andere Person kann ein Händler von dieser anderen Person verlangen, dass sie zustimmt, dass der Händler Informationen zur Vorstrafe erhält, um festzustellen, ob dies Anderen Personen ist es nach Landes- oder Bundesgesetz untersagt, eine Schusswaffe zu besitzen oder zu transportieren. Das Department of State Police legt Richtlinien und Verfahren in Übereinstimmung mit 28 C.F.R. § 25.6, um zuzulassen, dass solche Feststellungen durch das Department of State Police getroffen werden, und die Verfahren für solche Feststellungen müssen den Bestimmungen dieses Abschnitts entsprechen.

R. Außer wie in den Unterabschnitten 1 und 2 vorgesehen ist es für jede Person, die kein lizenzierter Waffenhändler ist, rechtswidrig, innerhalb von 30 Tagen mehr als eine Handfeuerwaffe zu kaufen. Für die Zwecke dieses Unterabschnitts umfasst "Kauf" nicht den Umtausch oder Ersatz einer Handfeuerwaffe durch einen Verkäufer gegen eine bei einem solchen Verkäufer von derselben Person gekaufte Handfeuerwaffe, die den Umtausch oder Ersatz innerhalb der 30-Tage-Frist unmittelbar vor dem Datum der Austausch oder Ersatz. Ein Verstoß gegen diesen Absatz wird als Ordnungswidrigkeit der Klasse 1 geahndet.

1. Käufe von mehr als einer Handfeuerwaffe innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen können nach Abschluss einer erweiterten Hintergrundprüfung, wie in diesem Unterabschnitt beschrieben, durch besonderen Antrag an das Department of State Police mit Angabe der Anzahl und Art der zu kaufenden Handfeuerwaffen getätigt werden und für den rechtmäßigen geschäftlichen oder persönlichen Gebrauch, in einer Sammlerserie, für Sammlungen, als Sammelkauf aus Nachlassverkäufen und für ähnliche Zwecke weitergegeben werden. Solche Anträge sind vom Antragsteller eidesstattlich auf Formularen des Department of State Police zu unterzeichnen, den Verwendungszweck für den Kauf über die Grenze hinaus anzugeben und einen ausreichenden Nachweis des Wohnsitzes und der Identität zu verlangen. Ein solcher Antrag muss zusätzlich zu dem vom Federal Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives (ATF) geforderten Schusswaffenverkaufsbericht erfolgen. Für die Durchführung eines Antragsverfahrens für den Erwerb von Handfeuerwaffen über der Grenze erlässt der Oberinspektor der Landespolizei gemäß dem Verwaltungsverfahrensgesetz (§§ 2.2-4000 ff.) Vorschriften.

Nach Feststellung, dass diese Anforderungen erfüllt sind, stellt das Department of State Police dem Antragsteller unverzüglich eine nicht übertragbare Bescheinigung aus, die ab dem Ausstellungsdatum sieben Tage gültig ist. Die Bescheinigung ist dem Händler vom Kaufinteressenten vor Abschluss des Verkaufs auszuhändigen und am Geschäftssitz des Händlers zur Einsicht gemäß § 54.1-4201 für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren aufzubewahren. Auf Ersuchen einer lokalen Strafverfolgungsbehörde und gemäß ihren Vorschriften kann das Department of State Police diese lokale Strafverfolgungsbehörde als ihr Bevollmächtigter für die Entgegennahme von Anträgen bescheinigen und nach Genehmigung durch das Department of State Police Bescheinigungen ausstellen unmittelbar nach dieser Unterteilung. Anträge und Bescheinigungen, die im Rahmen dieser Unterabteilung ausgestellt wurden, werden als Aufzeichnungen gemäß der Unterabteilung B geführt. 3. Das Department of State Police stellt den örtlichen Strafverfolgungsbehörden alle Aufzeichnungen über die gemäß dieser Unterabteilung ausgestellten Bescheinigungen und alle Aufzeichnungen gemäß der Unterabteilung B zur Verfügung 3.

2. Die Bestimmungen dieses Unterabschnitts gelten nicht für:

A. Eine Strafverfolgungsbehörde

B. Eine zur Durchführung von Strafverfolgungsaufgaben ordnungsgemäß befugte Behörde

C. Eine staatliche oder lokale Justizvollzugsanstalt

D. Ein privates Sicherheitsunternehmen, das für die Geschäftstätigkeit im Commonwealth zugelassen ist

e. Der Kauf von antiken Schusswaffen

F. Eine Person, deren Handfeuerwaffe gestohlen wurde oder unwiederbringlich verloren ging und die es für erforderlich hält, diese Handfeuerwaffe unverzüglich zu ersetzen. Diese Person kann eine andere Handfeuerwaffe kaufen, auch wenn sie zuvor innerhalb von 30 Tagen eine Handfeuerwaffe gekauft hat, vorausgesetzt, dass (i) die Person dem Waffenhändler eine Kopie des offiziellen Polizeiberichts oder eine Zusammenfassung davon auf den bereitgestellten Formularen vorlegt durch das Department of State Police, von der Strafverfolgungsbehörde, die die Anzeige der verlorenen oder gestohlenen Handfeuerwaffe entgegengenommen hat (ii) der offizielle Polizeibericht oder dessen Zusammenfassung enthält den Namen und die Anschrift des Pistolenbesitzers, eine Beschreibung der Pistole, die Ort des Verlustes oder Diebstahls, das Datum des Verlustes oder Diebstahls und das Datum, an dem der Verlust oder Diebstahl der Strafverfolgungsbehörde gemeldet wurde und (iii) das Datum des Verlustes oder Diebstahls, wie es im offiziellen Polizeibericht oder in der Zusammenfassung angegeben ist davon innerhalb von 30 Tagen nach dem Versuch der Person, die Handfeuerwaffe zu ersetzen, eingetreten ist. Der Waffenhändler muss eine Kopie des offiziellen Polizeiberichts oder eine Zusammenfassung davon der Originalkopie des für die Transaktion erstellten Schusswaffentransaktionsberichts von Virginia beifügen und ihn für den vom Department of State Police vorgeschriebenen Zeitraum aufbewahren

g. Eine Person, die gleichzeitig mit einem Kurzwaffenkauf und im Rahmen derselben Transaktion eine Handfeuerwaffe handelt, sofern nicht mehr als eine Transaktion dieser Art pro Tag abgeschlossen wird

h. Eine Person, die eine gültige Genehmigung für Virginia besitzt, um eine verdeckte Handfeuerwaffe zu tragen

ich. Eine Person, die eine Handfeuerwaffe in einem privaten Verkauf kauft. Für die Zwecke dieser Unterteilung bedeutet "privater Verkauf" einen Kauf von einer Person, die gelegentlich Schusswaffen verkauft, austauscht oder kauft, um eine persönliche Sammlung von Kuriositäten oder Relikten zu verbessern, oder die eine solche Sammlung von Kuriositäten ganz oder teilweise verkauft und Relikte oder

J. Ein Ordnungshüter. Für die Zwecke dieser Unterabteilung bedeutet "Strafverfolgungsbeamter" jeden Mitarbeiter einer Polizeibehörde oder eines Sheriff-Büros, der Teil des Commonwealth oder einer seiner politischen Unterabteilungen ist oder von diesem verwaltet wird und der für die Verhütung und Aufdeckung von Straftaten und die Durchsetzung verantwortlich ist der Straf-, Verkehrs- oder Autobahngesetze des Commonwealth.

1989, ca. 745 1990, cc. 594, 692 1991, cc. 515, 525, 716 1992, cc. 637, 872 1993, cc. 451, 461, 486, 493, 674 1994, c. 624 1997, c. 341 1998, c. 844 2002, c. 695 2003, cc. 833, 976 2004, cc. 354, 461, 837, 904, 922 2005, cc. 578, 859 2007, c. 509 2008, cc. 854, 869 2009, cc. 813, 840 2011, c. 235 2012, cc. 37, 257, 776 2013, cc. 450, 662, 761, 774, 797 2015, c. 759 2016, cc. 697, 727 2020, cc. 887, 888, 991, 992, 1111, 1112, 1173.

Die Kapitel der Versammlungsakte, auf die im historischen Zitat am Ende dieses Abschnitts Bezug genommen wird, stellen möglicherweise keine vollständige Liste dieser Kapitel dar und können Kapitel ausschließen, deren Bestimmungen abgelaufen sind.


The Royal African Company - Lieferung von Sklaven nach Jamestown

Bereits 1618 hatte König Jakob I. einem Unternehmen ein Patent erteilt, das in Afrika mit Gold und Edelhölzern handeln wollte. Andere Gruppen erhielten ebenfalls Handelsrechte in Afrika, beschäftigten sich jedoch nie in größerem Umfang mit Sklaven. Die englische Beteiligung am Sklavenhandel verstärkte sich nach 1663, als der Company of Royal Adventurers ein neues Patent erteilt wurde. England hatte das Geld erkannt, um Sklaven nach Westindien und Virginia zu verkaufen. Bis 1668 wurde über ein Viertel der Gewinne des neuen Unternehmens aus dem Sklavenhandel erwirtschaftet.

Der Freiwillige im Park Jerome Bridges porträtiert Anthony Johnson, einen Afrikaner, der im ersten Viertel des 17. Jahrhunderts in Jamestown ankam.

Afrikaner in Virginias frühen Jahren

Die erste dokumentierte Ankunft von Afrikanern in Virginia war im Jahr 1619, als ein englisches Kriegsschiff, White Lion, in Point Comfort im heutigen Hampton eintraf. Die afrikanischen Gefangenen waren gewaltsam von einem portugiesischen Sklavenschiff entfernt worden, nachdem sie vom Weißen Löwen und einem anderen englischen Kriegsschiff, dem Schatzmeister, angegriffen worden waren, während sie in der Bucht von Campeche segelten. Der englische Kapitän der Weißen Löwen, John Jope, trug Markenbriefe des niederländischen Prinzen Maurice bei sich, die es seinem Schiff erlaubten, als Freibeuter zu segeln und spanische oder portugiesische Schiffe anzugreifen, auf die es traf. Die "20 und ungeraden" Afrikaner auf dem Weißen Löwen wurden an Koloniebeamte gegen Nahrung eingetauscht. Diese Afrikaner waren dringend benötigte Arbeiter für den Tabakanbau, die neue Ernte von Virginia. Die Institution der Sklaverei schlich sich langsam in die Gesetzgebung von Virginia ein. Um 1660 wurde die Sklaverei, wie wir sie heute kennen, in Virginia eingeführt. Tabak war extrem arbeitsintensiv, und es wurden immer mehr Arbeiter benötigt. Der Verkauf von Afrikanern an Pflanzer in Virginia versprach ein lukratives Unterfangen zu werden.

In einem Detail aus dem Gemälde des NPS-Künstlers Keith Rocco einer Jamestown-Wasserszene in den 1660er Jahren laden versklavte afrikanische Hogshead-Tabakfässer an Bord eines Schiffes nach England.

Die Anfänge des Unternehmens

Anfangs war in Virginia der direkte Handel mit anderen europäischen Ländern üblich. Aber der Navigation Act von 1660 beendete diese Beziehungen. Nur Schiffe in englischem Besitz konnten in Kolonialhäfen einlaufen. Die Krone hatte den Reichtum erkannt, der durch Handel erreicht werden konnte, und wollte diesen Reichtum für England. Nach der Verabschiedung des Navigationsgesetzes waren die Pflanzer in Virginia gezwungen, sich auf das Mutterland zu verlassen, um sie mit ihren Arbeitskräften zu versorgen. Um diesem Mangel zu begegnen, wurde 1672 die Royal African Company gegründet.

In einem Detail aus dem Gemälde des NPS-Künstlers Keith Rocco einer Jamestown-Wasserszene in den 1660er Jahren werden neu angekommene Afrikaner von einem englischen Siedler inspiziert.

Agenten in Jamestown

Kaufleute in London, die mit Einwohnern von Jamestown verbunden waren, waren ebenfalls stark in den Sklavenhandel involviert. John Jeffreys, einer dieser Kaufleute, besaß einen Teil eines Reihenhauses in New Towne, und Historiker spekulieren, dass Sklaven vor dem Gebäude auf einem Kai verkauft wurden. Die Royal African Company hatte auch Agenten in Virginia, denen Sklaven ausgeliefert wurden. Diese Agenten erhielten eine Provision von sieben Prozent auf den Verkauf.John Page, Colonel Nathaniel Bacon und William Sherwood waren alle prominente Virginianer, die als Faktoren, Agenten oder Repräsentanten für das Unternehmen dienten.

Der Niedergang des Unternehmens

Viele Faktoren trugen zum Verlust des Monopols der Royal African Company im Jahr 1689 bei. In erster Linie erzielte das Unternehmen keinen Gewinn, sondern borgte sich Geld, um Dividenden zu zahlen. Dann kamen die Beschwerden der Pflanzer. Die Nachfrage nach Sklaven war immer zu hoch, als dass die Kompanie sie allein decken konnte, und die Pflanzer forderten die Abschaffung des Monopols, damit mehr Sklaven importiert werden konnten. Schließlich geriet die von den Stuart-Monarchen immer stark bevormundete Company in Ungnade, als James II. abgesetzt wurde und William und Mary den Thron bestiegen.

Eingesehene Quellen:

Donnan, Elisabeth. Dokumente zur Veranschaulichung der Geschichte des Sklavenhandels nach Amerika: Band I (1441 – 1700). Washington, D.C.: Carnegie Institution of Washington, 1930.

Kingsbury, Susan Myra. Die Aufzeichnungen der Virginia Company of London (in vier Bänden). Washington, D.C.: Regierungsdruckerei: 1906.

McCartney, Martha W. Eine Studie der Afrikaner und Afroamerikaner auf Jamestown Island und in Green Spring, 1619 – 1803. Williamsburg, Virginia: National Park Service and Colonial Williamsburg Foundation, 2003. (Diese Referenz ist online über diesen Link verfügbar. Bitte beachten Sie, dass dies ein PDF-Dokument ist und zum Öffnen Adobe Reader erforderlich ist. Es handelt sich um eine 4,5 MB große Datei mit 262 Seiten )


Schau das Video: LELEPHANT ET LA FOURMI. Histoire Pour Sendormir Histoire Pour Les Petit. Contes De Fées Français


Bemerkungen:

  1. Garret

    Erstere wissen nicht, wer Bill Gates ist, und letztere mögen ihn nicht. Im Arsch wird ein verwundeter Reiter nicht weit laufen. Liebe für Geld ist billiger. Sex ist erblich. Wenn deine Eltern keinen Sex hatten, dann sind deine Chancen auf Sex gering.

  2. Shakarr

    Wunderbare, sehr wertvolle Antwort

  3. Arth

    Der unvergleichliche Satz, gefällt mir :)

  4. Ladbroc

    Er lachte. Bildnormen =))

  5. Svend

    Ich denke, dass du nicht Recht hast. Ich kann es beweisen. Schreiben Sie mir in PM.

  6. Laodegan

    Just what you need! :)

  7. Alhrick

    Wunderbar, als Alternative?



Eine Nachricht schreiben