Kanyakumari

Kanyakumari


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Betörende Fakten über Kanyakumari, die seine faszinierende Schönheit beschreiben

Kanyakumari, der südlichste Teil der indischen Halbinsel, ist ein Touristenziel von großer natürlicher, historischer und religiöser Bedeutung. Aufgrund der Hügel und Täler ist es bei Naturliebhabern und Tierfotografen beliebt und aufgrund der Anwesenheit alter Stätten und religiöser Stätten ist es bei Hindu-Anhängern und Geschichtsliebhabern beliebt. Daher wäre es nicht falsch zu sagen, dass Kanyakumari auf die Bedürfnisse jedes Reisenden und Touristen zugeschnitten ist. Wissen Sie etwas über die Geschichte dieser schönen Stadt? Kanyakumari liegt im Bundesstaat Tamil Nadu und hat eine Geschichte, die bis in die Sangam-Zeit vor dem Aufkommen des Common Era zurückreicht.

Im Laufe der Zeit wurde es von mehreren Dynastien regiert, von den Cholas bis zu den Pandyas. Heute ist Kanyakumari ein sich schnell entwickelndes Tourismuszentrum und wird jedes Jahr von Millionen von Touristen besucht. Im Folgenden sind einige Fakten über diese uralte schöne Stadt aufgeführt, die ihre Größe rechtfertigen.


Kanyakumari

Kanyakumari wurde einst als das Alexandria des Ostens bezeichnet. Kanyakumari ist seit Jahren ein großartiges Zentrum für Kunst, Kultur, Zivilisation und Pilgerfahrt. Es war auch ein berühmtes Handels- und Handelszentrum. Zu Beginn des 8. Jahrhunderts n. Chr. gelangte der Islam mit Händlern und Missionaren über den Seeweg in den südlichen Teil Indiens. Durch St. Thomas, einen der zwölf Apostel Christi, gelangte das Christentum im Jahr 52 n. Chr. in diese Gegend. Islam, Christentum und Jainismus haben viel zum architektonischen Reichtum und zum literarischen Erbe dieses Ortes beigetragen. Kanyakumari stand auch unter der Kontrolle der Cholas, Cheras, Pandyas und Nayaks, die große Herrscher Südindiens waren. Die architektonische Schönheit der Tempel ist das Werk dieser Herrscher.


Während des britischen Raj wurde Kanyakumari der trockene Titel Kap Comorin verliehen, was vielleicht durch die Unfähigkeit der Engländer notwendig wurde, lokale Namen auszusprechen.


Die Legende besagt, dass Kanya Devi, ein Avatar der Göttin Parvati, Lord Shiva, den Zerstörer der Hindu-Trinität, heiraten sollte. Aber er erschien nicht zur günstigen Zeit und die Hochzeit fand nie statt. Der Reis und das Getreide, die für die Ehe bestimmt waren, blieben ungekocht. Noch heute kann man dort Steine ​​kaufen, die genau wie Reis und Getreide aussehen. Die Einheimischen glauben, dass sie die Überbleibsel der legendären Ehe sind, die nicht feierlich begangen werden konnten. Die Prinzessin Kanya Devi wurde zu einer jungfräulichen Göttin, die Pilger und Touristen gleichermaßen segnet

Beschrieben als das südlichste Ende von Tamil Nadu, das Landesende von Indien oder der Punkt, an dem sich die drei Meere treffen, ist das bezaubernde Kanniyakumari oder Kap Comorin einer der beliebtesten Touristenorte des Staates und tatsächlich des Landes. n.

Das Hotel Singaar International, Kanyakumari liegt ganz in der Nähe des Bahnhofs an der Hauptstraße des National Highway und 90 Kilometer vom internationalen Flughafen Thiruvananthapuram (TamilNadu-INDIEN) entfernt.


Bestpreis: Rs. pro Tag

Das Hotel Seaview ist ein 3-Sterne-Hotel an der Seeseite von Kanyakumari (Tamilnadu, Indien) mit Blick auf das berühmte Vivekananda-Denkmal.


Bestpreis: Rs. pro Tag

Das Indien Hermitage Resort liegt in einem kleinen Dorf namens Marungoor, das sich über 12 Hektar erstreckt, 12 km von Kanyakumari (Tamilnadu, Indien) entfernt.


பொருளடக்கம்

என்ற பெயர் இப்பகுதியில் புகழ் குமரி அம்மன் என்னும் சமயக் கடவுளை மையப்படுத்தும் தல புராணத்திலிருந்து இம்மாவட்டத்துக்குக் . பார்வதி தேவி தன்னுடைய ஒரு சிவனை பகுதியின் அமைந்துள்ள ஒரு பாறையில் தவம் செய்ததாகக் .

காலத்தில் கன்னியாகுமரி மாவட்டத்தின் பெரும் ஆய் என்னும் சிற்றரசனே ஆண்டதாகக் . இப்பகுதியில் பொதுவாக அழைக்கப்படும் 'நாஞ்சில் நாடு', 'இடை நாடு' ஆகிய பகுதிகளை இம்மாவட்டம் உள்ளடக்குகிறது. , (வயலை) (கலப்பை) . அகத்தீஸ்வரம் மற்றும் தோவாளை வட்டங்களாக நாஞ்சில் .

, (வேணாடு), . பின் ஓய்சலயர்கள் மற்றும் மேற்குச் சாளுக்கியர்களின் வளர்ச்சியினால் சேரர்கள் வலுவிழந்தனர். நான்கு வேணாட்டை வீர . , , 1609-ஆம் , . 1634 . வர்மா, மார்த்தாண்ட , அரசர்களின் கடும் உள்நாட்டுக் குழப்பங்களைச் . இதைச் சாதகமாகப் பயன்படுத்திக் கொண்ட ஆற்காடு சந்தா சாகிபு நாஞ்சில் நாட்டைத் . வர்மா கொண்ட , , பின்வாங்க . .பி. 1758 . நம்பூதிரி-நாயர் கூட்டணியின் மன்னன் திருநாள் ராமவர்மனால் அரசாகப் பெயர் மாற்றம் . வந்த இருந்ததால் 1947.

1947 1956. மாவட்ட மக்களின் தாய்மொழி தமிழாக அவர்கள் மலையாள மொழிப் பகுதியாகிய கேரளத்தோடு இணைந்திருக்க . , கன்னியாகுமரி மாவட்டத்தின் வளர்ச்சி அரசால் . இந்நிலையில் மார்ஷல் நேசமணி தலைமையில் விடுதலைப் போராட்டம் தொடங்கியது. 1956 .

முதல் மாவட்ட ஆட்சியராக 1. 1956 ஏற்றுக் .


Im Jahr 2001 betrug die Bevölkerungsverteilung aufgrund der Religion 51,27 Prozent Hindus, 44,47 Prozent Christen, 4,20 Prozent Muslime und 0,057 Prozent andere Glaubensrichtungen. Ε]

Festivals [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Das Mandaikadu-Fest wird von den Menschen des Distrikts und von denen in Kerala gefeiert. Traditionell sangen die Teilnehmer beim Gehen und andere Leute versorgten sie mit Butter, Milch, Wasser, Jaggery und Kaffee. Das Fest, das zehn Tage lang gefeiert wird, wurde später vor allem am Sonntag zu einer gesellschaftlichen Veranstaltung. 1982 kam es zu Schießereien durch die Polizei, um eine Störung durch antisoziale religiöse Radikale zu unterdrücken. Heute ist Mandaikadu eher ein Departementsfest.

Das Ayyavazhi-Fest, Ayya vaikunda Avataram, wird im ganzen Bezirk weithin gefeiert. Ζ] Η] Das Kodiyettru Thirunal wird im religiösen Hauptquartier von Swamithope Pathi gefeiert und zieht große Menschenmengen ⎖] aus Tamil Nadu und ganz Indien an. ⎗] ⎘] ⎙]

Silvester wird gefeiert mit Vana Vediakkai (Feuerwerk) und lokale Spiele wie Valukku Panai (Slippery Palm), ein Spiel, bei dem eine Person auf einen mit Öl überfluteten Bambusstab klettern muss.

Essen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Munthiri Kothu, einzigartige Süßigkeit des Bezirks Kanyakumari und des benachbarten Kerala

Reis ist das Grundnahrungsmittel der Menschen, obwohl für manche Menschen in den hügeligen Gegenden Tapioka das Hauptnahrungsmittel ist. Obwohl es unter der Bevölkerung einige Vegetarier gibt, verwendet die Mehrheit der Menschen Agrar-, Fleisch- und Fischprodukte. Fische, die nachts oder in den frühen Morgenstunden in den Meeren rund um den Bezirk gefangen werden, erreichen am frühen Morgen die Märkte in den inneren Städten und Dörfern. Das Essen (zum Beispiel Chakkoli) ist scharf und die Leute im Bezirk neigen dazu, mehr Kokosraspeln in ihren Currys und Essenszubereitungen zu verwenden, wie das benachbarte Kerala.

Verkehr und Autobahnen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Es gibt zwei große National Highways (NH), die von der Stadt Kanyakumari ausgehen. Eine ist die NH 7, die von der Stadt aus startet und durch Madurai führt und die andere ist die NH 47, die durch Kerala nach Salem führt und einige wichtige Städte wie Trivandrum, Kochi und Coimbatore berührt.

Die staatliche Tamil Nadu State Transport Corporation ist der größte Busbetreiber im Distrikt, obwohl Lizenzen für bestimmte Strecken an private Betreiber ausgestellt werden.

Heute gibt es im Bezirk 3495,80 km asphaltierte Straßen.

Die Airport Authority of India hat einen Flughafen in Nagercoil vorgeschlagen, um das touristische Potenzial der südlichen Distrikte von Tamil Nadu zu erschließen. ⎚] Die nächstgelegenen Flughäfen sind der Trivandrum International Airport und der Tuticorin Domestic Airport, die 70 Kilometer (43 mi) bzw. 110 Kilometer (68 mi) von Nagercoil entfernt sind.

Eisenbahnen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Nagercoil ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt, der die östlichen und westlichen Bahnlinien und alle größeren Städte Indiens verbindet. Die geschäftigere westliche Küstenlinie verläuft durch Kerala und die östliche verläuft in den Bezirk Tirunelveli von Tamil Nadu in Richtung Chennai. Die Bahnverbindung nach Kanyakumari wurde 1978 eingerichtet und war aufgrund der Beschaffenheit des Landes technisch eine schwierige Aufgabe. Dies galt insbesondere für die Weststrecke, die über erhebliche Böschungen und auch Hügeltunnel führt. Die Eisenbahnen unterstehen der Gerichtsbarkeit der Thiruvananthapuram Division der Southern Railway Zone. ⎛]

Der Bahnhof Nagercoil, einer der wenigen A+-Bahnhöfe in Südindien, wird zu einer Zone mit Hauptsitz in Nagercoil ausgebaut. Dies wird durch die Einteilung der Bezirke Tirunelveli und Thoothukudi in diese Region und des Bezirks Kanyakumari aus der Thiruvananthapuram Railway Division geschaffen. ⎜]

Der Kanyakumari District ist durch direkte Zugverbindungen mit allen Metropolen Indiens wie Neu-Delhi, Mumbai, Chennai, Bangalore und Kolkata verbunden. Diese Expresszüge stammen entweder aus Kanyakumari oder Nagercoil.

Personenzüge (lokale Züge) und andere Schnellzüge verkehren zwischen Trivandrum Central und entweder Nagercoil oder Kanyakumari. Die Fahrt mit dem Zug von Trivandrum Central nach Nagercoil dauert in der Regel zwei Stunden.

Der Vivek Express, der in Bezug auf Zeit und Entfernung am längsten laufende Zug Indiens, verkehrt zwischen der Stadt Kanyakumari und Dibrugarh in Assam. Der Zug legt in 82 Stunden und 30 Minuten 4.286 Kilometer zurück.

Stromerzeugung [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Der Bezirk Kanyakumari ist ein wichtiges Zentrum der Stromerzeugung durch Windmühlen.

In Kodayar gibt es zwei Wasserkraftwerke, die zusammen eine Leistung von 100 MW erzeugen. ⎝]

Aralvaimozhi ist ein bedeutendes Zentrum für die Erzeugung von Windkraftstrom und das größte der Welt, ⎞] ⎟] geführt von großen Konzernen wie Suzlon Energy und Micon.

Colachel-Hafen [ bearbeiten | Quelle bearbeiten]

Colachel Port ist ein kleiner Naturhafen im Westen des Distrikts nahe der Stadt Colachel. ⎠]


Vivekananda Rock Memorial in Kanyakumari: wo sich Geschichte und Spiritualität treffen

Kanyakumari in Tamil Nadu ist die Südspitze Indiens und der Ort, an dem die Indischer Ozean konvergiert mit dem Golf von Bengalen und der Arabischer See. Etwa einen halben Kilometer vor der Küste von Vavathurai in Kanyakumari, zwei riesige inselartige Felsen ragen aus dem Meer. Die Berühmten Vivekananda-Felsendenkmal liegt auf einem Felsen, der eine Fläche von über 16.200 Quadratkilometern bedeckt! Es wurde 1970 zu Ehren von . gebaut Swami Vivekananda, der große hinduistische spirituelle Reformator und einer der wichtigsten Architekten der bengalischen Renaissance. Das Denkmal ist ein architektonisches Meisterwerk mit eklektischen Stilen und Mustern, die den verschiedenen Ecken des indischen Subkontinents zugeschrieben werden können. Das Denkmal ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte von Spiritualität im modernen Indien.

Die historische und religiöse Bedeutung des Vivekananda Rock Memorial

1893, Swami Vivekananda hat besucht Chicago zu repräsentieren Indien und Hinduismus Am Anfang Parlament der Weltreligionen und hielt eine knisternde Rede, die Wellen um die Welt sandte. Am 24. Dezember 1892, vor seiner Reise, besuchte er Kanyakumari. Der Legende nach meditierte der große Mann zwei Tage lang über genau diesen Felsen und erlangte Erleuchtung. 1963, anlässlich des 100. Geburtstags von Swami Vivekananda, der Felsen wurde offiziell den Namen Vivekananda-Felsen. Der Felsen hat auch religiöse Bedeutung. Hindus glauben, dass Göttin Kanya Kumari, eine Heranwachsende, eine jungfräuliche Inkarnation der Göttin Parvati, segnete den Felsen, indem sie ihn mit ihren Füßen berührte, während sie Strenge ausführte. Aus diesem Grund heißt der Ort Kanyakumari.

Die Architektur des Vivekananda Rock Memorial

Der Bau der Gedenkstätte begann 1964, und die treibende Kraft dahinter war Eknath Ramkrishna Ranade, ein sozialer Aktivist und spiritueller Reformer, der sich dafür einsetzte, 3 Millionen Menschen dazu zu bringen, für die Sache zu spenden. 650 Arbeiter brauchten sechs Jahre, um das majestätische Denkmal fertigzustellen, das aus zwei Hauptgebäuden besteht - dem Vivekananda Mandapam und der Shripada Mandapam. Die Shripada Mandapam ist eine quadratische Halle, die weiter aus den Garbha Graham, das sanctum sanctorum, das innere Prakaram und das Äußere Prakaram (Prakaram ist ein indisches architektonisches Merkmal, ein geschlossener Teil, der das Tempelheiligtum umgibt). In der Nähe des Shripada Mandapam, das Vivekananda-Felsen hat ein braunes Projekt, das wie ein menschlicher Fußabdruck erscheinen mag. Im Laufe der Jahre glauben die Leute, dass es der Fußabdruck von niemand anderem als der Göttin ist Kanya Kumari und bezeichne es als Sri Padam (Padam-Füße).

Die Vivekananda Mandapam ähnelt dem Ramakrishna-Tempel bei Belur Math in Westbengalen und besteht aus mehreren Abschnitten. Dort ist der Dhyana Mandapam (Dhyana-Meditation), die Meditationshalle, mit sechs angrenzenden Räumen, die mit kunstvollen Stein- und Holzarbeiten verziert sind, die typisch für die indische Tempelarchitektur sind. Entspannen und meditieren Sie im Dhyana Mandapam so lange Sie wollen und es gibt kaum ein touristisches Erlebnis, das so beruhigend ist. Ein anderer Abschnitt namens Mukha Mandapam rühmt sich mit Laubmustern, die während der Herrschaft der Pallava-Dynastie (275 n. Chr. – 897 n. Chr.) und Säulen, die denen in den buddhistischen Ajanta-Höhlen in Aurangabad nachempfunden sind. Roter und blauer Granit dominieren hier die aufwendig gestaltete Decke. Es gibt zwei weitere Abschnitte - die Namashtubhyam an den Sohn von Jagadamba und die Sabha Mandapam, die Montagehalle. Die Sabha Mandapam beherbergt die Pralima Mandapam, einen Statuenbereich und einen Innenhof, in dem eine große Statue von Swamiji in seinem berühmten ‘Parivrajak“ (bedeutet Entdecker) Haltung steht aufrecht.

Nachdem Sie die verschiedenen Teile des Denkmals erkundet haben, entspannen Sie im riesigen Außenhof und genießen Sie den spektakulären Blick auf das Meer. Von einer Ecke des Hofes aus können Sie die tatsächliche Linie sehen, entlang der das blaugrüne Wasser des Indischer Ozean Werden Sie eins mit dem türkisfarbenen Wasser der Golf von Bengalen und das azurblaue Wasser der Arabischer See. Es ist wirklich ein Anblick.

Wie und wann man das Vivekananda Rock Memorial besuchen sollte

Die Vivekananda-Felsendenkmal bleibt an allen Wochentagen von 8 bis 16 Uhr geöffnet. Die einzige Möglichkeit, das Denkmal zu erreichen, ist die Fährverbindung vom Festland, was den Besuch noch mehr lohnenswert macht. Der nächste Flughafen von Kanyakumari ist 67 Kilometer entfernt - die Internationaler Flughafen Trivandrum in Thiruvananthapuram, die Hauptstadt des Nachbarstaates Kerala. Der nächste Eisenbahnknotenpunkt ist der Nagercoil-Kreuzung die nur 15 Kilometer entfernt ist. Kanyakumari ist auch gut mit großen südindischen Städten wie Chennai, Cochin, Bangalore und Mysore, durch Luxusbusse von Volvo. Versuchen Sie, den Ort zwischen Oktober und März zu besuchen. Auch wenn das Wetter ein bisschen feucht bleibt, ist es bei weitem nicht das entsetzlich heiße und schwüle Wetter, das den Rest des Jahres vorherrscht.

Die Vivekananda-Felsendenkmal ist sowohl als architektonisches Meisterwerk als auch als religiöser Schrein von Bedeutung. Und seine Lage an der Südspitze von Indien, am Punkt des Zusammentreffens der drei großen Wasserkörper, die umgeben Indien, macht es zu einem geografisches Wahrzeichen sowie. Indien hat ein reiches Geschichte von Kunst und Architektur entzündet durch Spiritualität. Dieses Denkmal ist nicht anders. Die Vivekananda-Felsendenkmal ist ein Muss auf Ihrer Reise nach Indien.


Kanyakumari - Neuere Geschichte

Kanyakumari ist seit Jahrhunderten ein großartiges Zentrum für Kunst und Religion. Es war auch ein Gebiet mit großem Handel und Gewerbe. Es wurde von den Cholas, Cheras, Pandyas und Nayaks regiert. Die architektonische Schönheit der Tempel in der Umgebung ist das Werk dieser Herrscher. Später wurde Kanyakumari Teil des Königreichs Venad mit seiner Hauptstadt Padmanabhapuram. Der König von Venad, Anizham Thirunal Marthanda Varma, gründete während seiner Regierungszeit von 1729 bis 1758 Travancore, indem er sein Herrschaftsgebiet weiter nach Norden bis nach Azhva ausdehnte. Dadurch wurde der heutige Bezirk Kanyakumari als Südliches Travancore bekannt. 1741 besiegte Maharaja Marthanda Varma die Niederländische Ostindien-Kompanie in der berühmten Schlacht von Colachel.

Kanyakumari stand bis zum Untergang von Pandyas unter der Herrschaft der Pandyan-Könige und später unter der Oberhoheit der Briten von den Königen von Travancore bis 1947, als Indien unabhängig wurde. Travancore trat 1947 der unabhängigen Indischen Union bei. Die Herrschaft der Travancore-Könige ging zu Ende.

Unter der Herrschaft von Travancore entwickelten sich die Stadt und der moderne Verwaltungsbezirk, der seinen Namen trägt, Kanyakumari District, sowohl sozial als auch wirtschaftlich. Immer noch ein bedeutender Teil der Bevölkerung studiert und spricht Malayalam als ihre Muttersprache. Die Kultur der Kanyakumari ist gemischt und hat mehr Einfluss von Travancore.

1949 wurde Kanyakumari Teil des neu gegründeten Staates Travancore-Cochin. Um diese Zeit intensivierte sich unter der Führung von Marschall Nesamony . eine Volksaktion der tamilischsprachigen Bevölkerung des Distrikts für die Verschmelzung des Distrikts Kanyakumari mit Tamil Nadu

Kumari Thanthai Marschall Nesamony war maßgeblich an der Fusion des Distrikts Kanyakumari mit Tamil Nadu (damals bekannt als Madras State) im Jahr 1956 während der sprachlichen Neuordnung der Staaten beteiligt.

Das Christentum erreichte Südindien um 52 n. Chr. durch St. Thomas, einen der zwölf Apostel Christi. Europäische Missionare, die im 16. Jahrhundert ankamen, verbreiteten jedoch das Christentum in der Gegend. St. Francis Xavier (7. April 1506 – 2. Dezember 1552) war der Pionier in der Verkündigung des Christentums im heutigen Bezirk Kanyakumari.

Es wird angenommen, dass der Islam in der frühen Hälfte des 8. Islam, Christentum und Jainismus haben auch zum architektonischen Reichtum und zum literarischen Erbe der Region beigetragen.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema: Kanyakumari

Weitere Artikel zum Thema " Neuere Geschichte, Geschichte ":

Berühmte Zitate mit den Wörtern Geschichte und/oder Moderne:

&bdquo Die Geschichte der Welt ist nicht das Theater des Glücks. Perioden des Glücks sind leere Seiten, denn sie sind Perioden der Harmonie – Perioden, in denen die Antithese in der Schwebe ist. &rdquo
&mdashGeorg Wilhelm Friedrich Hegel (1770�)

&bdquo. es muss klar sein, dass in der dem Erlass der [Schutz-]Gesetze vorausgehenden Agitation der Eifer der Reformatoren hinter dem Eifer der hochbezahlten Nachtarbeiter zurückbleibt, die darauf bedacht sind, ihr Handwerk gegen eine Invasion von Fachfrauen zu behaupten. Zu dieser Art von Eingriffen in ihr Arbeitsleben modern Frau kann nur eine Haltung haben: Ich bin kein Kind. &rdquo
&mdashCrystal Eastman (1881�)


Alles, was Sie über Kanyakumari . wissen müssen

Kanyakumari ist für viele nur der Endpunkt des Landes an der Südspitze. Nun, der Ort ist nicht nur als Südspitze bekannt, sondern ist auch für das Vivekananda Rock Memorial, den Tempel von Devi Kumari und das Meer bekannt.

Kanyakumari war auch als Kap Comorin bekannt und hat seinen Namen von Devi Kanya Kumari, die hier ihren Wohnsitz am Meer hat und auch als Schutzgottheit des Landes gilt. Es ist das Epizentrum für Kunst und Religion, das seit Jahrhunderten existiert.

Rückblickend auf seine Geschichte wurde der Ort von der Chola-Dynastie beherrscht, gefolgt von den Cheras, Pandyas und den Nayaks. Sehr bald landete es auch in den Händen der Venad-Herrscher, im Jahr 1741. Der Maharaja, Marthanda Varma, besiegte die Ostindien-Kompanie, nachdem er hier eine Schlacht geschlagen hatte.

Der Ort ist nach der Göttin Kanyakumari benannt, und es gibt eine interessante Geschichte darüber, wie die jungfräuliche Göttin diese Meeresküste zu ihrem Wohnsitz machte. Es wird gesagt, dass das Land von einem Asura-König namens Bana regiert wurde, der von Brahma einen Segen erlangt hatte, dass sein Tod nur mit den Händen eines jugendlichen jungfräulichen Mädchens möglich war.

Und zu diesem Zweck soll die Göttin die Form von Devi Kumari angenommen und die Asura besiegt haben. Einer anderen Legende zufolge soll ein britisches Schiff zerstört worden sein, nachdem der Kapitän das Funkeln des Diamantnasenrings der Göttin mit einem Leuchtturm verwechselt hatte und dem Licht gefolgt war, nur um das Schiff an einem der Felsen zu zerstören, bevor er die erreichte Ufer, und seitdem ist der östliche Eingang des Tempels geschlossen und wird nur zu besonderen Anlässen geöffnet.

Der Felsen, auf dem das Vivekananda-Denkmal steht, wird auch Sripada Parai genannt. An einem der Felsen ist ein kleiner Fußabdruck zu erkennen, von dem angenommen wird, dass es sich um den der Göttin Kumari handelt. Es wird auch gesagt, dass Swami Vivekananda nach einem Besuch in Kerala zu diesem Felsen kam und verkündete, dass Kerala wegen seines Kastensystems und seiner Unberührbarkeit eine Irrenanstalt sei, die später von einem Sozialreformer namens Sree Narayana Guru ausgelöscht wurde.

Was zu sehen?

Der Tempel ist der Schutzgottheit des Landes Devi Kumari gewidmet. Der Tempel soll vor rund 3000 Jahren von Parashurama erbaut worden sein und gehört auch zu den Shakthi Peethas, die über verschiedene Orte des Landes verteilt sind.

Das Idol der Göttin steht in stehender Haltung, mit einem Rosenkranz und dieses Idol trägt auch einen diamantenen Nasenring, der so hell funkelt, dass es sogar dazu geführt hat, dass sich ein Schiff an den Felsen im Meer zerstört hat, woraufhin der östliche Eingang Die Tür wurde geschlossen, um nur zu besonderen Anlässen geöffnet zu werden.

Das Denkmal wurde im Jahr 1970 errichtet und befindet sich auf einem Mammutfelsen etwa 500 Meter vom Hauptufer entfernt. Swami Vivekananda soll über diesen Felsen meditiert haben, als er im Jahr 1892 den Kumari Amman Tempel besuchte. Nach einigen Legenden soll sogar die Göttin auf diesem Felsen meditiert haben.

PC: Johan Bichel Lindegaard

Das Denkmal wurde im Jahr 1956 errichtet, um den Ort zu markieren, an dem die Urne mit der Asche von Gandhi für die Öffentlichkeit aufbewahrt wurde, bevor sie ins Meer eintauchte. Das Denkmal ist ähnlich einem Tempel in Odisha gebaut.

Interessant ist, dass sie so konstruiert ist, dass jedes Jahr am 2. Oktober, also an Gandhis Geburtstag, die Sonnenstrahlen genau auf die Stelle fallen, an der die Urne aufgestellt wurde.

Die 133 Fuß große Statue des tamilischen Dichters Thiruvalluvar wurde am 1. Januar 2000 der Nation geweiht. Die Statue befindet sich neben dem Vivekananda-Denkmal und wurde vom damaligen Häuptling von Tamil Nadu, K. Karunanidhi, errichtet. Die Statue wurde durch den Tsunami beschädigt, das Vivekananda-Denkmal und das Sripada Parai hingegen blieben unbeschädigt.



Das Vivekananda-Denkmal steht auf einem Felsen etwa 500 m vor der Küste.

Es kann mit der Fähre über einen ziemlich rauen Seeabschnitt erreicht werden. Es wurde 1970 zu Ehren von Swami Vivekanandas Besuch in Shripada Parai im Jahr 1892 gebaut.

Die Geschichte besagt, dass er zu dem Felsen schwamm und dort meditierte. Es wird gesagt, dass er hier die Erleuchtung erlangte und ein großer philosophischer Reformer wurde.

“Du musst von innen heraus wachsen. Niemand kann dich lehren, niemand kann dich spirituell machen. Es gibt keinen Lehrer außer deiner eigenen Seele” Swami Vivekananda

Thiruvalluvar-Statue **


Neben dem Vivekananda-Denkmal, auf einem zweiten Felsen, steht eine riesige Steinstatue des Tamul-Dichters Thiruvalluvar, Autor der Thirukkural, ein Werk in gereimten Couplets, das verschiedene Lehren für ein harmonisches Leben darlegt. Es kann mit der Fähre vom Vivekananda-Denkmal aus erreicht werden.

Die Statue wurde am 1. Januar 2000 eingeweiht. Sie ist 29 Meter hoch und steht auf einem 12 Meter hohen Sockel, auf dem die Thirukkural‘s 38 Kapitel über Tugend sind geschnitzt. Die kombinierte Höhe von Sockel und Statue beträgt 133 Fuß (40,5 m) und repräsentiert die 133 Kapitel des Thirukkural.

Bhagavathy-Kumari-Tempel**

Bhagavathy Devi, auch bekannt als Devi Kanya Kumari, ist die Göttin Durga in Form eines heranwachsenden Mädchens.

Sie ist die Göttin von sannyas (Entsagung) und Buße. Es wird angenommen, dass die Göttin diejenige ist, die die Starrheit unseres Geistes beseitigt,

Dieser hoch verehrte Tempel ist auch einer der 51 Shakti Peethas Es wird gesagt, dass die Wirbelsäule des Körpers der Göttin Sati hier gefallen ist.

Gandhi-Gedenkstätte*

In der Nähe des Tempels Kumari Amman steht ein Denkmal für Mahatma Gandhi, der 1925 und 1937 Kanyakumari besuchte.

Ein Teil der Asche von Gandhi wurde hier aufbewahrt, bevor sie auf dem Meer verstreut wurde.

Das Denkmal ist im Baustil von Odisha erbaut und so konzipiert, dass jedes Jahr am 2. Oktober, Mahatmas Geburtstag, die Sonnenstrahlen genau auf die Stelle fallen, an der die Graburne stand.

Die Höhe der Mitte des Gebäudes beträgt 79 Fuß, was das Alter darstellt, in dem Mahatma starb.

Thanumalayan / Suchindrum-Tempel (13km)***


Der Thanumalayan ist den drei Göttern der Trimurti oder hinduistischen Dreifaltigkeit gewidmet.

Thanu ist ein Hinweis auf Shiva, Mal nach Vishnu und Aya zu Brahma. Der Tempel wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ist 40 m² groß gopuram ist bemerkenswert für die Komplexität seiner Schnitzereien hinduistischer Gottheiten. Dieser Ort wird in den heiligen Schriften auch Suchindrum genannt.

Der Legende nach kam Indra, der König der Devas, um im Tempel zu beten, um von einem Fluch befreit zu werden. Suchi kommt von einem Sanskrit-Wort für “reinigen”. It is also said that Indra visited the temple at midnight every night to perform an Ardhajama Puja (night ritual).


Vivekananda Rock Memorial

How to Reach: Kanyakumari is connected by bus with major south Indian cities and by rail with several Indian cities while the nearest airport is at Trivandrum (67 Km). One can avail ferry service from Kanyakumari to reach Vivekananda Rock.

The colossal and imposing ‘Vivekananda Rock Memorial’ is located offshore around 500 m east of mainland of Vavathurai, Kanyakumari, in the southernmost tip of India. It is seated on one of the two adjacent rocks projecting out of the Lakshadweep Sea and comprises of two important structures, the ‘Shripada Mandapam’ and the ‘Vivekananda Mandapam’. This awe-inspiring memorial was constructed in honour of the great spiritual leader and Hindu monk of India, Swami Vivekananda who is said to have attained enlightenment here after meditating for two days prior to his famous Chicago trip. This rock is also considered sacred as local legends say Goddess Devi Kumari blessed the rock while performing austerity. The memorial today stands as an architectural chef d'oeuvre illustrating various architectures styles of India and attracts thousands of visitors round the year. A boat cruise to the place, the only way of transport, makes the trip more enjoyable to visitors.

Establishment of ‘Vivekananda Rock Memorial

Swami Vivekananda visited Kanyakumari on December 24, 1892, prior to his Chicago trip to take part in the 1893 ‘World Religious Conference’. It is said that he meditated on the rock for two days and attained enlightenment. He was one of the eminent disciples of Ramakrishna, an Indian mystic and yogi of the 19th century, and later played an instrumental role in introducing Indian philosophies of Yoga and Vedanta to the Western countries. In January 1962, marking the birth centenary of Swamiji, the ‘Kanyakumari Committee’ was set up by a group of people who aimed at establishing a memorial of Swamiji on the rock as also a bridge for people to visit the rock. The ‘Ramakrishna Mission’ in Madras also conceived of such a memorial during that time. However the concept met with certain hurdles with the local Catholic fishermen displaying aversion and putting up a big Cross on the rock and on the other hand the Hindus were protesting such move of the Catholic populace. As matters became worse, the rock was marked as a prohibited place and armed guards were stationed to patrol it. On January 17, 1963 as permitted by the government, a tablet was put up at the rock that mentioned its association with Swami Vivekananda.

Eknath Ramkrishna Ranade & the Memorial

Eknath Ramkrishna Ranade, an eminent Indian social and spiritual reformer and a senior pracharak of the ‘Rashtriya Swayamsevak Sangh’ (RSS) who was profoundly influenced by the teachings of Swamiji played an instrumental role in setting up the memorial. He set up the ‘Vivekananda Rock Memorial Organising Committee’ that soon opened up several branches in India to garner support and raise funds in pursuit of establishing the memorial. As political hurdles cropped up including rejection of the concept by Humayun Kabir, the then Minister of Education and Culture, as also from Chief Minister of Madras state, Minjur Bhaktavatsalam, Ranade went on to collect signatures of 323 Members of Parliament in support of the memorial following which the then Prime Minister of India, Smt. Indira Gandhi approved the project. The construction of the Vivekananda Rock Memorial was completed in a short span of six years in 1970, which involved around 650 workers. It was inaugurated and dedicated to the nation in that year.

The Memorial at a Glance

A mix of conventional and modern architectural styles of India, particularly a blend of Tamil Nadu and West Bengal style of architecture is palpable from the design of the memorial. While the Memorial Mandapam resembles Sri Ramakrishna Temple at Belur, West Bengal, the design of its entrance features architectural styles of Ajanta and Ellora. It houses a life size bronze statue of Swami Vivekananda standing in his famous ‘Parivarjak’ posture that was made by famed sculptor Sitaram S. Arte. Vivekananda Rock is also called ‘Sripada Parai’ as it is believed that Goddess Devi Kumari blessed the place with the touch of her holy feet. In reality the rock has a projection that is brownish in colour and looks like a human footprint. This projection is considered and referred as Sri Padam and a shrine called ‘Sri Padaparai Mandapam’ was constructed at the spot.

One of the two principal structures of the memorial is the main sanctum sanctorum, the ‘Shripada Mandapam’, which is enclosed within an outer platform. This hall, square in shape also includes a ‘Garbha Graham’, an ‘Inner Prakaram’ and an ‘Outer Prakaram’. The other main structure is the ‘Vivekananda Mandapam’ built in honour of Swamiji. The sections included in this structure are the ‘Dhyana Mandapam’, ‘Mukha Mandapam’, Namashtubhyam to the Son of jagadamba and ‘Sabha Mandapam’. Design of the ‘Dhyana Mandapam’ or meditation hall displays integration of various styles of temple architecture of India. The mandapam that allows visitors to sit, relax and meditate in a calm and peaceful atmosphere has 6 adjacent rooms. The ‘Sabha Mandapam’ is the Assembly Hall that consists of a statue section called ‘Pralima Mandapam’, a corridor and an outer courtyard encompassing the hall. The statue of Swamiji is positioned in such a way that his vision directly falls on the Shripadam.

Establishment of ‘Vivekananda Kendra'

On January 7, 1972, Ranade founded the spiritual organisation called ‘Vivekananda Kendra’ beside the memorial. The organisation based on the principles preached by Swami Vivekananda has spread its wings in more than 18 states of India that include 600 branch centres and more than 200 full-time dedicated workers. Activities of the organisation include conducting rural development activities, Yoga classes and seminars.


Image Credit: Wikipedia

A Visit to the ‘Vivekananda Rock Memorial'

This sacred memorial symbolising purity and unity preached by Swami Vivekananda has over years emerged as one of the most revered memorials of India and one of the must visit destinations of Kanyakumari. The rock also offers a striking view of the confluence of the Indian Ocean, the Bay of Bengal and the Arabian Sea. It can be visited on any day throughout the year from 7.00 am to 5.00 pm. Charges for entry fee is Rs. 10/-, still camera is Rs. 10/- and video camera is Rs. 50/-.


Schau das Video: Kashmir Main Tu Kanyakumari Chennai Express Full Video Song. Shahrukh Khan, Deepika Padukone


Bemerkungen:

  1. Kathlynn

    Es ist Glück!

  2. Chochuschuvio

    Wahrscheinlich irre ich mich.

  3. Mehn

    Nun, Sie sind definitiv umsonst.

  4. Orford

    Sie liegen falsch. Ich bin sicher. Lassen Sie uns versuchen, darüber zu diskutieren. Schreib mir per PN, es spricht mit dir.

  5. Berwyk

    Du musst es ihm sagen - die Lüge.

  6. Hillocke

    Ihr Denken einfach ausgezeichnet



Eine Nachricht schreiben